nicht müde werden sondern dem wunder leise wie einem vogel die hand hinhalten. (hilde domin)

Donnerstag, 5. Oktober 2017

nun denn

lange lange hab ich mich gesträubt gegen das ende des sommers, mich nach wärme gesehnt, socken verschmäht und bin gar krank geworden. nun ist der september definitiv vorbei und es gibt kein vertun mehr, der herbst ist da mit regen, wind und bunten blättern, und ich kann mich jetzt auch hineinfinden. (irgendwie ist das jedes jahr so ein gehader, ich mag den herbst und auch die anderen jahreszeiten, aber der sommer mit seiner wärme und der möglichkeit viel draussen zu sein ist schon sehr besonders für mich.)

und da ich das habe annehmen können, bin ich auch bereit für all die kuscheligen kleidungstücke, die mir die kühlere jahreszeit angenehm machen. besonders mützen haben es mir angetan (nicht daß ich es mir nur per mütze warm mache, neinnein), und so habe ich letzte woche auf der terrasse flugs eine herbstmütze gestrickt.
die wolle hatte ich schonmal verstrickt, aber die form war nichts rechtes, ich hab sie kaum getragen. da wußte ich ja genau was ich zu ändern habe, und siehe da, sie ist genau richtig geworden.
 
damit ihr auch warme köpfe haben könnt, hab ich die anleitung brav mitgeschrieben. bitte sehr:                                                                             
*
herbstbunte mütze
mit nadelstärke 5 62 m anschlagen, zur runde schließen.
im rippenmuster 1r 1l 8 runden stricken.
zu nadelstärke 6 wechseln, ab jetzt glatt rechts stricken.
*2m re, 1 m zunehmen* (aus dem querfaden der vorreihe verschränkt herausstricken).
von * bis * eine runde fortlaufend wiederholen.
glatt rechts in runden stricken, bis die mütze groß genug ist, um den kopf fast zu umschließen (bei mir waren es 26 runden, und die form seht ihr auf den bildern. wenn die mütze nicht nach hinten hängen soll, strickt einfach 4 reihen weniger.
eine runde lang jede 2. und 3. m zusammenstricken (1 abheben, die nächste stricken und die 1. darüberziehen).
5 r glatt rechts.
wieder eine runde abnahmen (2. und 3. zus.str.).
3 r glatt rechts.
wieder eine runde abnahmen.
1r glatt rechts.
wieder eine runde abnahmen.
1r glatt rechts.
wieder eine runde abnahmen.
faden durch die verbliebenen m ziehen und vernähen.
fertig.
*
zwischendurch gabs eine pause mit schnitzen und veganer französischer apfeltarte. mmhhh!


grade bin ich sehr vorfreudig, denn morgen ich fahre an die ostsee zu einem kalligraphiekurs von ramona jademond. darauf freue ich mich schon lange, es ist mein diesjähriges ganzalleinfürmichohnefamilie-wochenende. den ganzen tag ist mir schon ein bißchen mulmig vor meinem eigenen mut, denn ich statte mir unsere familienkutsche als wohnmobilchen aus und habe vor, am meer im auto zu übernachten. uuuuhhh! es ist ja schon recht früh dunkel jetzt und evtl etwas einsam dort... aber ich weiß, daß es toll wird, ein bißchen abenteuer braucht frau doch auch (und einen plan b habe ich auch, falls es mir gruselig wird). jetzt husche ich schnell zurück an die nähmaschine, um die klettbänder an die vorhänge fürs auto zu nähen.

habt ein schönes herbstwochenende!
(zur not, wenns gar zu ungemütlich ist draussen, strickt euch ne mütze... ;-) )

Kommentare:

  1. Dein Mut hat sich gelohnt. Aber sowas von! Und die Mütze, ich erkenne sie wieder :-) Beinah hätte sie dir auch den Kopf im Wasser gewärmt, was? Schön, daß du das Wochenende so bereichert hast.

    AntwortenLöschen
  2. danke <3.
    auch dafür, daß du dieses wochenende initiiert hast! es war sehrsehr wunderbar mit dir und den anderen tollen frauen!

    AntwortenLöschen