nicht müde werden sondern dem wunder leise wie einem vogel die hand hinhalten. (hilde domin)

Freitag, 5. Oktober 2012

oktoberfreuden: grünzeug

diesen eintrag wollte ich eigentlich unter dem titel 'oktoberfreuden' schreiben, doch dann las ich eben bei caro von den naturkindern vom 'grünzeug' und ergänzte den titel.

am feiertags-mittwoch dieser woche bin ich mit den kindern losgeradelt, mal wieder auf 'unserer' tollen bahntrasse, die mittlerweile weiter ausgebaut ist und langsam dazu einlädt, sie nicht nur als attraktion für sich zu nutzen, sondern - ihrem eigentlichen zweck entsprechend - als fortbewegungsstrecke zu fungieren. wir radelten also bis zum ende, dort, wo es nur noch für fußgänger auf schotter weitergeht, und beschlosen dann spontan, die räder eine treppe hochzutragen und den weiteren berg hochzuschieben, um ganz oben im wald einem tollen spielplatz einen besuch abzustatten.
auf der rückfahrt im regen kamen wir erneut an einem kastanienbaum vorbei und mußten einfach anhalten und sammeln. ein paar kastanien lagen auch zerquetscht im regen, von autos zermalmt und schäumend. dabei fiel mir dann ein, was ich am nachmittag zuhause mit den kindern machen könnte: flüssigseife! ja genau, denn kastanien enthalten saponine, schaumbildende seifenstoffe. voll öko, natur pur, die waschnuss europas sozusagen. und so gehts: die kastanien müssen als erstes geschält werden, sonst wird die seife braun. bei uns klappte es am besten mit einem sparschäler. dann werden sie so weit wie möglich zerkleiner, entweder geschnitten oder auch mit dem sparschäler in späne geschnitten.

 einige dieser stücke kommen nun in ein schraubglas und werden mit heißem wasser übergossen. nun heißt es geduld haben, denn die saponine müssen sich erst aus den brocken lösen. am besten schraubt ihr das glas fest zu, denn es macht freude, immer wieder zu schütteln und zu gucken, was passiert. nach ein paar stunden sieht es dann so aus:
wir habens dann (aus mamazeitgründen) noch zwei tage stehen lassen, was beim einen glas zuviel war: die brühe stank beim öffnen erbärmlich. der inhalt des zweiten glases aber war fein! (wieso eigentlich?) wir mischten ein paar tropfen lavendelöl darunter, füllten es in eine flasche mit pumpverschluß (ich war extra auf dem rückweg von der arbeit noch im regen durch die stadt gelaufen auf der suche nach einer pumpflasche aus glas statt plastik. gabs nicht, aber immerhin fand ich eine aus keramik!) - und fertig war die flüssigseife zum händewaschen!
es funktioniert wirklich gut. die seife ist zwar etwas sehr flüssig, aber mir fiel auf die schnelle nix ein, womit wir sie hätten cremiger machen können. vielleicht würde es helfen, weniger wasser und mehr kastanienstücke zu nehmen. oder eine art gelbildner hineinzumischen.

obacht: macht nicht zuviel auf einmal, denn die flüssigseife wird nach ein paar tagen schlecht! die kastanien allerdings lassen sich am besten frisch verarbeiten und dann geschnibbelt trocknen (von harten kastanien sind die schalen kaum abzuschälen, von frischen hingegen recht gut). die trockenen stückchen werden dann einfach mit heißem wasser übergossen, oder sogar vorher noch kurz im mixer geschreddert. je feiner die stückchen, desto seifiger die flüssigkeit.

kastanienseife läßt sich übrigens auch prima zum wäschewaschen verwenden, entweder gebt ihr einfach eine handvoll stücke in ein säckchen, das in die waschmasch kommt (wie bei waschnüssen, gell?), oder ihr gebt fertige flüssigseife in die waschmasch. der zartgelbe farbton der seife macht der wäsche nix, er geht beim spülen wieder raus. oder ihr nehmt es zum haarewaschen - schließlich gibt es auch shampoo mit kastanienextrakt!

viel vergnügen beim experimentieren!

Kommentare:

  1. Tolle Idee!! Ich müßte mal nachschauen, ob Saponine durch Hitze zerstört werden. Vielleicht könnte man die Haltbarkeit durch längeres Kochen verlängern und mit der heißen Brühe und einem Zusatz zu einer geligen Konsistenz kommen. Alles Liebe, Katharina

    AntwortenLöschen
  2. Sehr interessant, das ist ein toller Tip, das probieren wir sicher auch mal aus!

    AntwortenLöschen
  3. Danke für diesen Tipp, davon habe ich bisher weder gehört noch gelesen, deshalb also eine prima Bereicherung der Herbstfreuden.

    liebe Grüße

    Sanne

    AntwortenLöschen
  4. Das ist ja ein toller Tipp. Selbst gemachte Flüssigseife würde Sohn 2 vielleicht auch animieren, sie einmal zu benutzen - also von sich aus.

    Vielen Dank für die Anregung und
    liebe Grüße

    Nula

    AntwortenLöschen
  5. Erstmal: VIELEN DANK für die Titelehre :-) Und dann für diese tolle Idee samt Anleitung. Super! "Die Waschnuss Europas" :-)))

    AntwortenLöschen
  6. na, da war ich ja nicht die erste, mit dieser tollen seife... die war auch ein teil meiner "herbstwoche" in meinem blog. ich glaub, bei dir war ich vorher noch gar nicht. ich schau öfter mal wieder vorbei. liebe grüße sendet kathi

    AntwortenLöschen