nicht müde werden sondern dem wunder leise wie einem vogel die hand hinhalten. (hilde domin)

Samstag, 5. Juli 2014

wochenrückblick 27. woche

[wetter] hin und her, und zwei tage heiß. prima einstimmung auf die urlaubsortstemperatur. 
[gemacht] letzte arbeitstage, den garten ferienfertig gezähmt, urlaubsvorbereitungen
[gewerkelt] versucht, das bessere autoradio anzuschließen. ging nicht, falsches kabel. fahren wir halt ohne usb-stick. schablonen gezeichnet. shirts genäht und gefärbt
[bewegt] einmal gelaufen (6km), 4mal workout. bin mal gespannt, ob ich es im urlaub schaffe weiterzumachen oder ob mir die hitze zu arg zusetzt. 
[gesehen] ein letztes mal den wald beim laufen.es ist witzig: seit vielen jahren kenne ich diesen wald, doch war er mir schon ein wenig langweilig. seit ich laufe, sehe ich ihn sogar noch öfter und finde ihn wieder so schön und spannend. 
[gehört] viel durcheinandergequassel, was mich sehr anstrengt. multitasking geht bei mir nicht mit den ohren. 
[gelesen] 3 tolle zeugnisse. einen billigklamottenboykottaufruf. und das alte finnische buch (siehe letzte woche) zuende. 
[getrunken] roséschorle, wasser, caffè, sojacino, gartenkräutertee - das übliche.
[gegessen] beeren, pflücksalat und zwei minizucchiniaus dem garten, schuljahrsabschlußeisbecher (kleine tradition), risotto mit erbsen und broccoli,  fusilli mit frischen tomaten, knoblauch, basilikum und mozzarella, kichererbsencurry, salate, viele tomaten und nektarinen, smoothies, hähnchen mit lauch in orangensauce.
[begegnet] all den lieben menschen einen schönen sommer gewünscht.
[gefreut] über die ferien, über die hitze, über wunderbar entspannte und nahe momente mit der mittleren tochter; über die gute stimmung zwischen herrn siebensachen und mir; darüber, daß ich jetzt 6 einhalb wochen "ausschlafen" kann (ja, ich hab nur drei wochen ferien, aber wenn die kinder schulfrei haben, ist es sehr entspannt arbeiten zu gehen, weil ICH dann diejenige bin, die zuerst aus dem haus muß).
[geärgert] als ich am mittwoch 19.00 von der arbeit kam, waren die kinder allein und ohne abendessen, und der mann seit 2 stunden in der stadt. er habe keine lust gehabt, meinte er provokativ. hab mich unter hinweis auf unsere aufgabenverteilung (wer nicht bei er arbeit ist, macht haushalt und kinder) ausgiebig, aber ruhig beschwert. 
[gekauft] drei malbücher für die kinder - sie bekommen für jede reise eine unlinierte kladde. mit dem festen einband können sie gut auf dem schoß im auto malen oder schreiben. und reisefutter.
[ausblick] auf zur schwiegerelterninsel! 
[dankbarkeit] dafür, daß alles geklappt hat und wir auf die reise gehen können.

Kommentare:

  1. Ich wünsche euch schöne Ferien und einen erholsamen Urlaub!

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Frau Siebensachen, allerbeste Ferienwünsche! Das ist ein sehr, sehr schönes Foto da oben auf dem Blog - und die Rückblicke lese ich - dann und wann, wenn ich überhaupt mal zum Bloglesen komme - immer gern. Liebe Grüße! Greta

    AntwortenLöschen
  3. Nun seid Ihr mitten in der schönen Zeit. Ich wünsche Euch, dass sich die Träume erfüllen. Geniesst die Pause
    Elisabeth

    AntwortenLöschen