nicht müde werden sondern dem wunder leise wie einem vogel die hand hinhalten. (hilde domin)

Sonntag, 10. Juli 2016

sommerferien!

ganz unspektakulär hat mein urlaub schon am mittwochnachmittag mit der radfahrt von der arbeit nachhause begonnen. am donnerstag hatte ich dann nur zwei einzuhaltene zeiten, das morgendliche weckerklingeln und den beginn des ausflugs der jüngsten tochter. seitdem genieße ich gemächliches leben in und ums haus, endlich ohne regen. ich hab mich über die schönen zeugnisse der töchter gefreut - sie sind nicht unbedingt sehr gut, aber eben ihnen entsprechend (daß zb die große tochter einige formulierungen im zeugnis hat, in denen das wort "zufriedenstellend" vorkommt, ist in anbetracht der pubertät eigentlich doch recht gut *schmunzel*). ich genieße die geruhsamkeit, schaue den katzenkindern beim toben und lernen zu, döse in der sonne, freue mich am jährlichen schuljahrabschlußeisbecher. und habe mir vorgenommen, in den ferien nicht zu gehen, sondern zu schlendern. es eilt ja nichts *hach*.

und wenn ich nicht schlendere, fahre ich fahrrad: von frau rebis inspiriert, schmiede ich seit wochen heimlich für mich pläne, ein paar tage alleine mit dem rad unterwegs zu sein.  die familie hat es genehmigt, ich habe ein radkarte gekauft und gebraucht gute fahrradtaschen und ein minizelt aufgestöbert. eine unterwegsverabredung mit einer lieben internettbekanntschaft klappt leider spontan doch nicht *winkzusanne*. aber die mir dadurch gegebene richtung behalte ich bei und radele möglichst über bahntrassen und kleine strassen zum niederrhein und zurück (diese zu radwegen umgebauten alten bahntrassen sind so genial, damit komme ich hier aus der großen stadt heraus und später von der anderen seite wieder herein ohne vom autoverkehr groß was mitzukriegen). morgen geht es los, direkt hier vom haus aus den berg hoch (das ärgste zu beginn - schieben!), und ich hab noch garnicht gepackt - aber immerhin gestapelt und zettel geschrieben *lach*.

bleibt gesund,
genießt den sommer,
bis bald!

Kommentare:

  1. Wow, erst jetzt lese ich das! (Wobei, Du hast es hier vielleicht auch nicht eher geschrieben:)) DAS finde ich ja toll - und dass ich ein wenig inspirierend wirken durfte, freut mich sehr.
    Ich wünsche Dir eine gute, beste Zeit in der Fahrmediatation, viel Bei-Dir-sein, und immer ein wenig Rückenwind, direkt oder übertragen gemeint. Sei gut unterwegs!

    AntwortenLöschen
  2. danke dir!
    dein reisebericht hat wesentlich zu meinem wunsch und entschluß beigetragen. (und jetzt bin ich aber wirklich weg, gepackt ist, nach einem letzten email-usw-check kommt jetzt alles aufs rad und... los!)
    lg!!

    AntwortenLöschen