nicht müde werden sondern dem wunder leise wie einem vogel die hand hinhalten. (hilde domin)

Samstag, 3. September 2016

friday fives

...am samstag...

innehalten und danken.
inspiriert von nadine im buntraum.

eine wunderbare volle und erfüllende woche liegt hinter mir. in mir summt es vor zufriedenheit und glück.

* ich war als bildungsurlaub 5 tage bei einem holzbildhauerei-kurs. ich war dafür von der arbeit freigestellt, der mann hat die familie gemanagt und ich durfte nur für mich dort in dem bildungshaus sein. wir waren eine so nette gruppe, 10 frauen, 3 männer (einer davon der dozent), so kollegial, freundlich und zugewandt, daß es eine wahre freude war. die zimmer dort hatten mückengitter und eine wunderbare aussicht in die stille, bergische natur, das essen war superlecker und meist vegan zu regeln (zb durchs weglassen der soße) und ich habs mir einfach gutgehen lassen. ich bin meiner familie sehr dankbar, daß sie mir das ermöglicht hat.

* ich freue mich sehr darüber, daß unsere töchter schon so groß und selbständig und verantwortungsbewußt sind. während ich weg war, hatte herr siebensachen nämlich nicht frei, sondern arbeitete ganz normal (einen frühdienst, zwei spätdienste). sie haben das ganz souverän hingekriegt, einen morgen vom aufstehen bis zur schule und einen nachmittag und abend ohne erwachsene hinzukriegen. am letzten nachmittag war ich dann wieder da (da haben sie dann ganz normal gezankt wie die kesselflicker). sie sind so toll!

* gute nachrichten von allen katzenkindern. sie haben sich sehr schnell und unproblematisch in ihren neuen zuhausen eingelebt und dürfen sogar schon raus in den garten (wie sehr ich mich freue, daß ihnen das möglich ist!). auch mit den in zwei familien schon lebenden katzen gibt es keine probleme. und die katzenmutter hat die rückbildung des gesäuges, so richtig mit milchstau und tropfenden zitzen (*autsch* denke ich als stillerfahrene), gut überstanden und hat ihr altes leben wieder aufgenommen.

* sonne und wasser. ich genieße diesen wunderbaren spätsommer mit allen sinnen.

* freundschaft. mit den nachbarsfreunden ist es so nett, uns verbinden gleiche interessen (zb waldorf, öko, garten, achtsamkeit, nachhaltigkeit), und mittlerweile machen wir öfters gemeinsame ausflüge. heute zb riefen sie an und fragten, ob wir spontan lust hätten, zum paddeln mit an den see zu fahren - was für ein geschenk! und wir konnten sogar schwimmen, das wasser war noch nicht zu kalt (der see ist ein kleiner stausee, daher ein fließgewässer, so daß das wasser sich nicht erwärmen kann).



Kommentare:

  1. Das Foto gefällt mir sooo gut! Es sagt sehr viel aus.
    Nun hab ich ganz viel nachgelesen bei Dir. Es fehlt mir an der Zeit öfter in die Blogs zu schauen.
    Es liest sich wundervoll wie Euer Leben läuft.
    12 Wochen sind die Katzenkinder schon wieder gewesen, das hat mich überrascht. Immerwieder wundere ich mit, wie schnell die Zeit vergeht
    Ich wünsch Dir einen wundervollen Herbst.
    Hier ist es ein Spätsommer voller Sonnenstunden. Ich freu mich sehr, war doch der Sommer selber verregnet und oft kühl
    liebe Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. auch ich schaffe es nicht oft, "zu dir" zu kommen und zu lesen. so ist das leben. aber wir sind haltgeduldig, hm?
    der spätsommer gibt hier auch sein allerbestes, ich denk am wochenende werd ich wieder in irgendeinem see schwimmen!
    liebe grüße zu dir in den süden!

    AntwortenLöschen