nicht müde werden sondern dem wunder leise wie einem vogel die hand hinhalten. (hilde domin)

Dienstag, 4. Oktober 2016

herbstbeginn

lange hab ich den spätsommer genossen und mir garnicht vorstellen können, daß es herbst wird, doch seit es nun kühler ist, ist er ganz selbstverständlich da. und ich zieh auch wieder lange hosen an, nur socken gehen noch nicht ;-) (the same procedure as every year...)

außerdem

* hab ich mir mit viel organisation den tag  der herbstfrauenwanderung freigeschaufelt und konnte dann 5 stunden bei wunderbarstem wetter mit so netten frauen durchs tal der wupper von leichlingen nach burg wandern. das tat so gut.

* bin ich erleichtert, daß die katzenversorgung für unsere herbstreise seit heute geregelt ist. ein nachbarsmädchen sowie zwei töchterfreundinnen werden sich abwechselnd kümmern. und unser fellvolk wird nicht nur gefüttert, sondern auch ausgiebigst gekuschelt werden *hach*.

* hab ich mich gefreut, daß alte shirts wieder passen, auch kürzere, seit kein dicker bauch nach "mehr stoff" verlangt. außerdem hab ich ausgemistet, zu große hosen weggegeben. trotzdem hab ich noch genug, und enger nähen geht immer (mit zwei röcken schon geschehen).

* bin ich dankbar für die gute schule und die tolle lehrerin der jüngsten. nach unschönen vorfällen mit klassen"kameraden" (aggressionen drei gegen eine...) wird zeitnah und intensiv gesprochen, damit alle kinder wieder unbeschwert zur schule gehen mögen.

* geärgert hab ich mich über ein gebrochenes zahn-provisorium. nach der reparatur am donnerstag ist es samstag wieder zerbrochen. das paßt grad so ganz schlecht, wenn die herbstreise naht... im ausland mag ich keine zahnprobleme haben! ich hoffe nun sehr, daß das morgen haltbar stabilisiert werden kann.

* hab ich große vorfreude auf die schwiegerelterninsel: dort ist es noch knackewarm und wir werden nochmal 10 tage wärme und licht tanken und vor allem im meer schwimmen können!

* hat die große tochter am wow-day in unserem garten gearbeitet. was zwei leute alles wegschaffen! schön war auch zu erleben, wie sie ohne groß zu murren alle aufgaben erledigt hat, die ich ihr gab (4 stunden wollten gefüllt werden). im alltag klappt das nicht immer so gut.

* bin ich so begeistert und dankbar von der fülle auf unserem tisch. und im gemüsebeet. die frühherbstliche üppigkeit ist so beeindruckend!

* habe ich mit wehmut die pfirsiche und nektarinen verabschiedet und mit begeisterung trauben  und birnen begrüßt. obst ist einfach soooo lecker!

* und ja, dann war ich auch dankbar für den regen. die erde lechzte danach, an mancher stele war es staubtrocken. nun ist die waldbrandgefahr gebannt.
 
  * hab ich die mützensaison eröffnet. eines morgens, frisch aus der dusche, mußte es sein. ich mag mützen so sehr. nur nicht solang sommer ist.

Kommentare:

  1. Sie lesen sich so kraftvoll und lebendig, deine Posts der letzten Monate. Danke für dein Teilen. Und falls wir uns nicht mehr "sehen" sollten: Ich wünsche dir und euch wunderschöne Ferientage auf der Insel.
    Herzlich, FrauWind

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wie schön daß du noch manchmal hier reinliest! *freu*
      auch ich wünsche dir eine gut, sonnenwarme herbstzeit. herzliche grüße *

      Löschen