nicht müde werden sondern dem wunder leise wie einem vogel die hand hinhalten. (hilde domin)

Donnerstag, 6. Dezember 2012

puderzucker

drinnen bei den fleissigen backkindern
und draussen in der welt.

ihr nörgler, jammerer und frostbeulen,
ihr tut mir wirklich leid.
schnee ist so schön.
das fallen der flocken, das funkeln der kristalle, und dieses licht, in das die welt durch ihn getaucht wird. eine stille, verzauberte und fast andächtige stimmung entsteht in mir, wenn ich schnee, besonders den ersten, sehe, erlebe.
ihr verpaßt was, ehrlich.

das verkehrschaos, die glätte, die kälte, die können mich mal.
da mach ich was gegen: früher losfahren, wanderschuhe anziehen, warm anziehen.
ja, und ich hab heute auch zwei autos freigekratzt (eins bei der arbeit) und mir keine kalten finger geholt, weil ich nämlich einfach handschuhe angezogen habe. guter trick, wa?

schnee ist wunderbar. zauberfein. glitzerschön.

(und herr siebensachen ist so tapfer und hilft morgen früh (sehr früh) dem hausmeister unserer schule beim schneeschippen. wenn denn die angekündigte 'schneewalze' wirklich das land überrollt...war nicht nötig, der schnee kam erst tags, und die kinder bekamen schneefrei)

Kommentare:

  1. Das habe ich gebraucht - so einen leichten Ar... Tritt in den Allerwertesten. Mich überkommt nämlich auch immer wieder mal das Große Jammern über Schnee und Kälte und überhaupt. Wie schön Tage wie diese sind, übersehe ich dann gern.

    Herzlichen Dank also von
    Marie

    AntwortenLöschen
  2. gern ;-)
    und hallo!

    (die jammerer und nörgler, die hab ich auf der arbeit, und sie gingen mir gestern mal wieder gehörig auf den keks. da trieb es mich, diesen eintrag schreiben.)

    AntwortenLöschen