nicht müde werden sondern dem wunder leise wie einem vogel die hand hinhalten. (hilde domin)

Sonntag, 10. März 2013

ach, das leben...

ich hätte nicht erwartet, daß mich mein voriger eintrag so schnell einholt...
.
.
.
heute morgen, als wir gerade vom geburtstagsfrühstückstisch der großen tochter aufgestanden waren (diesem geburtstag wollte ich eigentlich eine sonntagsfreude namens "12 jahre mutter sein" widmen), klingelte es, und die polizei stand da, um uns mitzuteilen, daß mein vater vor zwei tagen gestorben ist.

ich war nicht überrascht, denn er war lange sehr (sucht)krank, hat aber jede hilfe abgelehnt und ist nichtmal zum arzt gegangen.
ich bin, wir sind gefasst, aber so traurig darüber, daß er nicht mehr unter uns ist, daß seine letzten tage vermutlich besonders schwer waren, daß er so allein war und einfach keine hilfe annehmen konnte.
mein bruder war schon hier, morgen kommt er wieder und auch unsere schwester.
die kinder sind leise betroffen, von still bis neugierig-interessiert, jede auf ihre weise.
wir geschwister regeln morgen alle dinge (die unser vater sehr ausführlich vorbereitet hat) und nehmen dann in ruhe abschied.
.
.
.
endlichkeit
unendlichkeit
ewigkeit


Kommentare:

  1. ach du. Ich nehme dich ganz fest in den Arm. Und gratuliere dir zu 12 Jahren Muttersein, trotz allem oder erst recht. Für die kommenden Tage, in denen innen und aussen viel geregelt werden muss, wünsche ich dir Kraft und Mut. Möge es deinem Vater jetzt besser gehen.
    Von Herzen
    Gabriela

    AntwortenLöschen
  2. Mein herzliches Mitgefühl und ganz liebe Glückwünsche zu 12 Jahren Mamasein und natürlich auch an das Geburtstagskind.
    Alles Liebe, Katharina

    AntwortenLöschen
  3. Ich denke nicht, dass wir einfach schlafen gehen und das war´s.
    Ich schätze, wir reisen, gehen woanders hin.
    Wenn wir sterben, wird es mehr oder weniger genauso sein.
    Wir werden hier sein, aber auch woanders.
    Youssef Nabil

    Dies las ich heute hier nahm es für mich mit und möchte es dir hier lassen.
    Ich habe durch Gabriela von Greta und ihrem Vater gelesen. Obwohl ich deinen Vater, Greta und ihren Vater nicht kannte, berührt mich das Sterben im Moment sehr. Hier im Bekannten- und Freundeskreis gibt es dieses Jahr fast jede Woche Todesnachrichten oder wird von schweren Krankheiten berichtet. Es macht das eigene Ende bewusst und mahnt zur Sorgfalt mit dem eigenen Leben.
    Ich sah bei mir in den letzten Tagen öfter deinen Link und bin nun sehr erstaunt und gerührt meinen Blog bei dir zu finden. Herzlich willkommen.
    Entschuldige, wenn ich so viel von mir erzähle, du hast jetzt ganz anderes im Kopf. Von mir auch trotz allem meine Gratulation zum zwölfjährigen Mutterdasein.
    Ich wünsche dir einen stimmigen Abschied von deinem Vater.
    Alles Liebe, Roswitha

    AntwortenLöschen
  4. Alles Gute für dich und deine Lieben. Gerade, wenn "dazwischen" etwas stand, ist es manchmal schwieriger, Abschied zu nehmen ohne die Frage "vielleicht wäre/hätte..." (so geht es mir zumindest). Ich wünsche euch ein gutes Abschiednehmen.
    Alles Liebe. Und ganz viel Freude vor allem am 12 Jahre Mamasein (und auch der Tochter zum 12 Jahre Tochtersein)! maria

    AntwortenLöschen
  5. habt vielen dank, ihr lieben.
    ich weiß eure anteilnahme sehr zu schätzen.
    (und mein vater wird am selben tag beerdigt wie gretas vater... verrückt, was?)

    liebe grüße

    AntwortenLöschen