nicht müde werden sondern dem wunder leise wie einem vogel die hand hinhalten. (hilde domin)

Sonntag, 17. März 2013

sonntagsfreude: zwischendurch

zwischendurch ist hier ganz normales leben.

von gestern auf heute feierte die große tochter ihren geburtstag mit 4 freundinnen (das war eh so geplant). mit musik, klamottentausch, frisieren, schminken (!), und ganz viel gekicher. bis um 3 waren sie wach, wir haben noch alle zusammen gefrühstückt, und nun ist das spektakel vorbei. die großen mädchen sind allesamt glücklich (und müde).
so soll das sein.

(wie gut, daß die kinder da sind, das normale brauchen und einfordern!)

Kommentare:

  1. Wie schön, dass ihr das könnt.
    Und mit welcher Kraft einem dabei bewusst wird, wie dicht Leben und Tod beieinander liegt.
    Uch freu mich für euch und das große Mädchen! (hoffentlich wieder abgeschminkt.)

    AntwortenLöschen
  2. nee, sie hat noch so'n schleier um die augen. die schon etwas schminkerfahrenen waren der meinung, das könne über nacht ruhig bleiben, das mache nix. öhö. ich kenn mich da ja nicht mit aus, ich geh mein leben lang nackig im gesicht *lach*.
    sie sahen aber echt gut aus, nicht so aufgedonnert, sondern schön dezent geschminkte augen und bißchen puder über die hautunebenheiten. kann ich nicht meckern, im gegenteil, ich freu mich, daß da welche sind, die ihr das zeigen, das hatte ich nicht.

    AntwortenLöschen