nicht müde werden sondern dem wunder leise wie einem vogel die hand hinhalten. (hilde domin)

Sonntag, 12. Mai 2013

sonntagsfreuden: nimmersatt

ich kann mich gar nicht satt sehen an all dem wunderbaren tausendgrün.

ich mag alle jahreszeiten, jede mit ihren besonderen eigenunarten.
doch der frühling
mit seinem wachsen und sprießen und quellen und schwellen und grünen und blühen,
so kraftstrotzend und lebensvoll und beglückend nach der langen kargen jahreszeit,
er ist einfach unübertrefflich.
.
.
.
.
(und ja, ich bin wieder da. die mutterkindkur war wunderbar, haus, personal und essen feinst, das wetter abwechslungsreich *kicher*, die müttergruppe größtenteils herzerwärmend lieb und nett, und wir hatten es drei wochen lang richtig gut. vielleicht schreib ich ein andermal mehr dazu.)

Kommentare:

  1. wie schön, dich wieder zu "sehen"! :-)

    AntwortenLöschen
  2. boah, bist du schnell! hier kann frau aber auch nix heimlich tun *zwinker*
    liebe grüße, ich hab an dich gedacht, an 'deinem' und an anderen tagen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich surfe immer noch meist von der Blogroll vom hauptsache-gesund-Blog (nur noch für mich sichtbar) aus, und wenn dann Frau siebensachen zuoberst steht, wenn ich am Ende eines vollen Sonntages an den Schreibtisch komme, dann hat das mit Geschwindigkeit gar nicht so viel zu tun, sondern eher mit Zufall und Freude! :-)
      Grüss dich lieb, Gabriela

      Löschen
  3. Oh ja, der Frühling ist einfach wundervoll. Sina

    AntwortenLöschen
  4. Willkommen zurück im schönen nun auch hier grünen Oberbergischen. Komm´ gut und langsam wieder an.

    AntwortenLöschen