nicht müde werden sondern dem wunder leise wie einem vogel die hand hinhalten. (hilde domin)

Dienstag, 16. Dezember 2014

wochenrückblick 50.woche

wieder eine geraffte version...

[wetter] zwischen null und fünf grad, dabei oft feucht, also echt fieses wetter.
[gemacht] neben arbeit  und haushalt und all den vorbereitungen für weihnachten habe ich ein lichtermeer organisiert. der hausmeister unserer einen schule hat letzte woche seine frau an den krebs verloren. er ist ein ganz lieber, bedächtig, bescheiden und immer freundlich, für alle da, zu jedem problem fällt ihm was ein. als ich vom tod seiner frau hörte, war ich sehr betroffen und hatte spontan die idee, ihm eine kerze hinzustellen, um meine anteilnahme zu zeigen, ohne ihm zu nahe treten zu müssen. und dann wuchs die idee, daß alle, die mögen, dies tun. das hab ich per mail über unsere beiden klassenverteiler vorgeschlagen (ein hoch auf das internet!) und die meisten fanden es gut und haben es an andere klassen weitergeleitet. und am nächsten morgen gab es tatsächlich ein lichtermeer am rande des schulhofes! (leider mußte ich zur arbeit und konnte selber garnicht dort sein).
außerdem hab ich am sonntag einen teil meiner geschwisterfamilien getroffen beim 79. geburtstag unseres (stief)vaters. das war sehr schön. und ich habe die mittlere tochter zur ersten geigenstunde gebracht.
[gewerkelt] heimlich eine neue puppe für die jüngste begonnen. dazu hosenflickwerk und ein bißchen  stulpenstricken. die wolle für die puppenhaare hab ich mit walnussschalen braun gefärbt, das ist schön geworden. mit im farbbad war ein dünner schlauchschal, den ich mir aus einem nicht mehr reparablen wolleseideunterhemd des mannes genäht habe. ("aus alt mach anders", eine meiner lieblingsaktivitäten ;-) )
[bewegt] einmal kräftiges workout und zwei spaziergänge.
[gesehen] puderzuckerlandschaft in der eifel. wir fuhren über die erste hügelkette und da war der schnee. war das schön!
[gedacht] (wieso kommt weihnachten wieder so plötzlich?)
[gelernt] daß es in bezug auf anteilnahme und einfühlsamkeit richtig ist, auf das erste gefühl zu hören und es nicht kaputtreden zu lassen (es gab auch stimmen, die die kerzenaktion nicht gutgeheißen haben, die befürchteten, damit zu nahe zu treten).
[gelesen] zwei bücher angefangen und abgebrochen: "geh wohin dein herz dich trägt" von susanna tamaro. das war mir zu traurig, zu viel trennung und loslassen von der tochter, das hab ich nicht ausgehalten. und dann "das haus am mount coyote". die geschichte einer beziehung mit einem unberechenbaren, gewalttätigen mann. ich hab die ohnmacht der frau nicht ausgehalten, ihre angst, ihr entschuldigen und erklären, das hielt mich sogar vom einschlafen ab. am übernächsten tag hab ich dann aber die letzten 5 seiten gelesen und so erfahren, daß sie ausbricht und mit der kleinen tochter von ihm weggeht. puh!
[gefreut] daß die idee mit den kerzen geglückt ist, also daß es geklappt hat und vor allem, daß es dem hausmeister eine freude in seiner trauer war.
[gekauft] ein paar geschenke. und einen neuen anlasser für die nähmaschine - jetzt kann ich endlich wieder langsamer nähen!
[ausblick] viel zu tun: die puppe beenden und ihr kleidung nähen und stricken, zwei patchworkkissen nähen. geburtstag haben.
[dankbarkeit] daß wir gesund und munter sind.
[just for me moments] das lezte mal beim physiotherapeuten gewesen. und ein wichtiger just-for-me-moment war, als ich begriff, daß meine unzufriedenheit hormonell verstärkt ist und mich deshalb so beeinträchtigt. jeden monat wieder machen mich die hormone kirre...
[zum ersten mal gemacht] mutig gewesen und eine spontane aktion für die ganze schule organisiert.

Kommentare:

  1. geh wohin dein herz dich trägt hab ich schon vor ein paar jahren gelesen..ich bin auch damals schon ziemlich ratlos zurückgeblieben...und ein buch über gewalt in der beziehung ist auch ziemlich heftig. das wär grad nix für mich.ich brauchs grad mauschelig und zuckrig...obs an den hormonen oder der dunkelheit und dem wetter liegt ? wer weiß das schon ?
    ich fande das buch das herzenhören von philip sendker ( oder so ähnlich ) ganz hübsch. ein wunderbares moderenes märchen das in diese jahreszeit sehr schön passt.

    liebe grüße
    stella

    AntwortenLöschen
  2. danke für den tip!
    und liebe grüße auch an dich!

    AntwortenLöschen