nicht müde werden sondern dem wunder leise wie einem vogel die hand hinhalten. (hilde domin)

Sonntag, 17. Februar 2013

sonntagsfreude: raus!

in den letzten wochen waren wir nicht soviel draussen, denn entweder hat es ungemütlich kalt geregnet oder es war eisig kalt. schnee und eis sind zwar wunderbar, aber nicht so recht für lange aufenthalte im freien geeignet. die kinder waren auch schon rodel-satt und nur schwer zu motivieren. heute morgen aber, noch beim frühstück, riss die wolkendecke auf und präsentierte einen wunderbaren spätwinterhimmel. und alle wollten wir raus, alle zusammen - denn herr siebensachen hat freies wochenende! - , und zwar nicht erst irgendwannspätermal, sondern nach dem frühstück.

hurra! so mag ich das: kein nörgeln, trödeln, zetern, sondern ruhiges vorbereiten an allen ecken. es wurden wunderbare fast-drei-stunden, oft in wärmender sonne, mit dem duft von feuchter erde und dem kraftvollen fliessen eines schmelzwasservollen flusses. ich liebe diese stimmung, wenn die sonne die wintermüde erde wärmt, das matte braun noch das frische grün überwiegt, hier und da wagemutige pflänzchen, überall milde farben voller verheißung. es erinnert mich an frühlinge in meiner kindheit und lässt den frühling ahnen.
treidelpfad und fußwege am fluß

sonnenfunkeln auf dem wasser

flechtwerk der natur - hochwassertreibgut

wiesenwege

erste, noch winzig kleine frühjahrsboten
 
es war ein wunderbarer tag voll sonne, bewegung und familie,
der mir meine kraftreserven so ganz nebenbei aufgefüllt hat.
sonntagsfreude.


Kommentare:

  1. wie schön...
    deine bilder rufen mir zwischen arbeit, büro und einkaufszettel auch meine wochenendeerinnerung wieder ins gedächtnis.
    was so ein spaziergang in der frühjahrssonne herrlich sein kann - und wohltuend für körper, geist und seele. wundervoll.
    liebe grüße
    dine

    AntwortenLöschen
  2. wenn ich diese bilder betrachte, fühle ich mich ganz und gar frühlingshaft! so schön!
    alles liebe. maria

    AntwortenLöschen