nicht müde werden sondern dem wunder leise wie einem vogel die hand hinhalten. (hilde domin)

Mittwoch, 14. August 2013

ganz leise

...sag ich mal eben hallo.

zurück aus dem urlaub,
aus der großen hitze, die jeden gedanken an aktivität schon im schatten zerschmelzen ließ,
wo bewegung nur im meer angenehm war,
aus einer langsamen, geruhsamen zeit,
aus dem erleben von viel kultur,
mit wassermelonen zum frühstück,
licht und weite.

ich bin noch nicht ganz sortiert, habe mühe, mit der großen stadt schritt zuhalten (gestern fuhren mir auf dem weg zu arbeit zwei nahverkehrsmittel vor der nase weg, weil ich einfach noch langsam gehe). zum glück sind noch schulferien, da ist das leben um die arbeit herum leichter. heute habe ich mit großer freude den halben vormittag in der küche gestanden und endlich wieder selber gekocht und gebacken *hach*.

genießt den sommer, lasst euch wärmen, schwingt mit dem wind und den wolken.
bis bald.

Kommentare:

  1. Hallo ♥
    Langsam gehen, davon träume ich für unsere baldigen hauptstädtischen Urlaubstage. Juchhu, ab heute habe ich Urlaub.
    Ich wünsche mir dann immer, dass man das langsame Gehen beibehalten könnte.
    Bewahre es Dir so lange wie möglich.
    Liebe Grüße, Roswitha

    AntwortenLöschen
  2. Willkommen zurück und bewahre dir noch ein bisschen von der langsameren Gangart. Der Alltag hat einen doch sehr schnell wieder, wenn man nicht achtsam ist.

    Liebe Grüße
    Nula

    AntwortenLöschen
  3. willkommen zurück.
    hier hat die schule bereits wieder begonnen, aber ich bin noch so sehr entschleunigt...
    das wirkt teilweise auch ansteckend auf meine kollegen und so sind manche pausen etwas länger als normal.
    tut gut.
    ich wünsch dir noch viele schöne, ruhige, entschleunigte tage :o)
    lg
    dine

    AntwortenLöschen