nicht müde werden sondern dem wunder leise wie einem vogel die hand hinhalten. (hilde domin)

Mittwoch, 13. November 2013

unverkennbar

nun ist es wirklich november.
nicht daß ich daran zweifel gehabt hätte. auch ohne blick auf den kalender schreitet der herbst in großen schritten daher. doch vorgestern, da klang es auch nach november, grad als ich von der arbeit kommend aus dem auto stieg:
 (sehr spannend finde ich, daß ich es seit jahren schaffe, immer im rechten moment draußen zu sein, um diesen riesigen schwarm zu sehen, der über einem kleinen tal hier kreisend wieder zusammenfindet. ich bin sicher, es ist immer derselbe schwarm. auf dem bild ist nur ein kleiner teil, insgesamt sind es 4 bis 5mal soviele tiere.)

und drinnen hängen schon seit 2 wochen diese filigranen gesellen über der kommode,
geschaffen in einer sonnigen mittagspause auf dem sofa.



Kommentare:

  1. Der Vogel sieht ja toll aus und das Mobile mag ich auch ,ist es eigentlich schwer so einen Vogel zu falten möchte ich mal ausprobieren .lg galina

    AntwortenLöschen
  2. nein, das falten ist nicht schwer. mein modell heißt 'filigraner kranich', ein klassiker im origami. die anleitung gibts zb hier http://www.origami-kunst.de/faltanleitungen/diagramme/kranich/ (das ist erstmal der einfache kranich).
    probiers mal, macht spaß!

    AntwortenLöschen
  3. Schön sind Deine Bilder ....
    herzliche Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe bis vor Kurzem auch gedacht, ich schaffe es immer, genau dann draußen zu sein, wenn dieser eine Schwarm vorüberzieht - bis ich mal darauf geachtet habe, es waren ca. vier in den letzten zwei Wochen. Vielleicht ist darum auch die Wahrscheinlichkeit groß, einfach mal auf einen von ihnen zu treffen.

    AntwortenLöschen
  5. ach nimm mir doch nicht den spaß... ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, nein, es wird sicherlich der eine gewesen sein :-). Hier war am letzten Sonntag ein völlig desorientierter Schwarm, der ca. eine halbe Stunde über unserem Haus eine neue Formation geübt hat - sah sehr spannend aus.

      Löschen
    2. meinst, die sind desorientiert? bei uns sortieren sie sich auch neu, ich glaub das liegt daran, daß hier ein kleines tal ist, über dem es oft gute aufwinde gibt, in denen sie dann ohne kraftaufwand kreisen können, an höhe gewinnen, sich ausruhen, auf nachzügler warten und dann in neuer formation gemeinsam weiterfliegen. so siehts für mich immer aus.

      Löschen
  6. wahnsinn!! wundervoll diese kraniche!!!!
    ich bin im falten ganz wenig begabt, und ich staune, wie man sowas einfach mal nebenbei in der sonne falten kann. ich glaube, ich würde einen ganzen nachmittag über einem einzigen kranich verzweifeln :(
    alles liebe!!! maria

    AntwortenLöschen
  7. Sehr hübsch sind deine Kraniche aus dem grauen Papier und das Mobile. Ich hörte die Wildgänse auch vor ein paar Tagen und wunderte mich, dass sie jetzt erst fliegen. Es kam mir sehr spät vor. Aber ich kann mich auch täuschen. Sie wissen am besten, wann es Zeit ist. Es war ja relativ lange mildes Wetter. Mir ist allerdings ein Schwarm aufgefallen, der mir verwirrt erschien. Zum Teil wieder rückwärts fliegend und sehr durcheinander, wie ich es vorher noch nicht gesehen hatte. Aber dann klappte es wieder und sie flogen in vielen Schwärmen mit einmal weiter.

    AntwortenLöschen