nicht müde werden sondern dem wunder leise wie einem vogel die hand hinhalten. (hilde domin)

Freitag, 8. November 2013

zurück, im alltag und im netz

guten tag, da bin ich wieder :-))

die herbstferien waren soo erholsam, wie ein einziges, riesenlanges wochenende *hach*.
da passte es gut, daß der laptop über eine woche aushäusig war und ich keine zeit im weltnetz verbringen konnte.

in der ersten woche haben wir vor allem rumgelümmelt, ich hab schön viel gelesen, den haushalt hat gemacht, wer lust dazu hatte, und an einem tag waren wir sogar am meer (ich schrieb davon). ich habe gestrickt und meinen sockenflickstapel  ganz unkonventionell abgearbeitet: nachdem einige socken schon sehr lange warteten (genauergesagt über ein jahr *räusper*), war ich mir sicher, daß ich sie eben nicht mehr flicken würde. so habe ich den löchrigen fußteil abgetrennt, das noch verwendbare garn aufgewickelt und damit den schaft verlängert: voilà stulpen für groß und klein. mehrere paare *kicher*

in der zweiten woche war die große tochter mit ihrer freundin weg, und ich hab gestaunt, daß dieses menschenkind, das sich inzwischen doch gern zurückzieht und oft nicht zu sehen ist, daß es doch deutlich gefehlt hat - nicht nur den kleineren schwestern zum streiten ;-). wir haben in der zeit ein paar 'baustellen', dh unfertigkeiten in der wohnung beseitigt (vernünftige lampen anbringen, flur lasieren, vorhang aufhängen, küchenschränke holen und aufhängen). das ist richtig gut, denn - wie es eben so ist - das eine zieht das andere nach sich: jetzt, da wir die neuen hängeschränke in der küche haben, kann der 'alte' geschirrschrank (der nicht in die küche passte und deshalb im flur stand) aus dem flur weg und als materialschrank ins arbeitszimmer (hübsch wird das!). der flur wird freier, das telefon kann einen vernünftigen standplatz bekommen undsoweiterundsorattenschwanz. ich liebe es, so richtig was sichtbares zu schaffen, was mich noch tagelang zufrieden macht.

schade, daß die ferien nicht noch länger sein konnten!
mir macht es nichts, daß die kinder dann zuhause sind, auch wenn ihr gezanke manchmal nervtötend ist. ich lebe gern mit ihnen alltag zuhause, sie beschäftigen sich gut und gerne selbst, wir kaufen gemeinsam ein oder sie besorgen auch mal was allein, wir kochen zusammen je nach möglichkeit und wunsch, und auch auf andere ideen kann spielend eingegangen werden. nur das schwimmen gehen mußten wir wegen diversem erkältunggedönse sein lassen (was ich aber garnicht schade finde *räusper*).

jetzt hat der alltag uns wieder, mit schule, lohnarbeit und haushaltsdingen.
so ein strukturierter alltag hat ja auch was für sich, und an meinen arbeitsfreien tagen vormittags ohne kinder zu sein, ist auch mal schön - aber es ist anstrengend, an den übrigen tagen gelassen zu bleiben und nicht ins 'gerase' zu verfallen. da hat mich ein artikel, den ich gestern gelesen habe, sehr angesprochen: "ich bleibe lieber zuhause". (unsere mittlere ist übrigens eine von nur drei kindern aus ihrer klasse, die nicht bis nachmittags im offenen ganztag sind. das ist anstrengend für uns, aber machbar, weil es uns wichtig ist, daß die kinder ausgiebig und in ruhe zuhause sein können und sich auch mal langweilen dürfen.)

nun fehlt mir ein vernünftiger schluß... ich mag aber jetzt nicht noch länger an der kiste sitzten und lass das deshalb einfach so stehen. vielleicht fällt mir später noch was ein, dann ergänze ich es.

habt es gut miteinander in diesen trüben, nassen tagen!

Kommentare:

  1. Mir fehlen die sinnvollen Worte. Doch ich möchte nicht einfach vorüber ziehen, denn dein Text war schön zu lesen, ich bin noch ganz verträumt. Das war gerade wie Ferien vom Alltag. So freut es mich, dass du und ihr so erfreuliche Ferien hattet.
    Liebe Grüße, Roswitha

    AntwortenLöschen
  2. schön, daß ich dich zum träumen bringen konnte!
    liebe grüße zurück

    AntwortenLöschen
  3. Wie schön, wieder etwas von dir zu lesen. Und danke auch für den link zum Text. Solche Sachen lese ich sehr gerne :)
    Alle sLiebe. maria

    AntwortenLöschen
  4. aber lies bloß nicht in die diskussion dort hinein - grauslig! (und ewig lang.) das ist echt ein heißes thema, mit seitenhieben und plattitüden zu hauf.
    alles liebe auch dir!

    AntwortenLöschen