nicht müde werden sondern dem wunder leise wie einem vogel die hand hinhalten. (hilde domin)

Sonntag, 25. Mai 2014

wochenrückblick 21. woche


[wetter] mal sonnig, mal regnerisch, aber immer warm genug für barfuß in sandalen.[gemacht] bausamstag in der einen schule (eltern helfen monatlich, gebäude und gelände in schuss zu halten. ich hab ein wüstes beet gejätet); wegen mottenalarm im wollteppich unter möbeln in zwei zimmern: geräumt, gesaugt, gesprüht (neem); im garten gemäht, gesäht und gehegt; infomaterial über ttip von campact zur europawahl im viertel verteilt; tickets für den sommerurlaub abgeholt. 
[gewerkelt] eine tasche fürs baldige geburtstagskind genäht, ein shirt passender gemacht, hosen und röcke der kinder ausgebessert. 
[bewegt] einmal laufen, einmal schwimmen (6oom), zweimal situps. richtig gut finde ich, daß das laufen mir auch schon mehr ausdauer beim schwimmen beschert. 
[gesehen] fernseh? film? nix! 
[gehört] eifriges flötenmädchen beim üben. 
[gedacht] daß ich so gern in dem haus schräg gegenüber wohnen würde, wo grad das erdgeschoss frei ist, mit törchen vorm eingang und minigarten und terrassentür...*seufz*. aber vermutlich ists schon vergeben und sowieso zu klein und zu teuer. 
[gelesen] "drei tage dreissig" von henrike wöbking, "elf wege über eine insel" von michele murgia, die aktuelle "punkt und kreis" (alles erstmal nur teilweise).
[getrunken] früchtetee, caffè, sojacino, wasser und holunderschorle. 
[gegessen] grillkäse und grillgemüse, alnatura-tortelini, dinkelpizza, cocido (span. kichererbseneintopf), kartoffeln mit kräuterquark, salate, smoothies und obst. 
[gefreut] über eine handarbeitshalbestunde mit der großen tochter (sie bestickt die tasche, die ich der kleinen schwester genäht habe). 
[geweint] ich hatte mal tränen in den augen, weiß aber grad nicht warum. 
[geärgert] als ich mit den kindern, öffentlich angereist, um 5 nach 5 vor verschlossener schwimmbadtür stand (ja sind wir hier in der provinz??). und weiterhin über das erbsenknipstier: es scheint doch kein vogel zu sein, denn die erbsen sind alle eingenetzt und es wird weiter geknipst. ich vermute also mäuse. nun suche ich jemanden mit katze, um eine handvoll haare zu bekommen und diese an den erbsen zu verteilen zu geruchlichen abschreckung. 
[gewundert] eher gestaunt: daß es nur noch 6 wochen bis zum sommerurlaub auf der schwiegerelterninsel sind. in exact 6 wochen sitz ich auf der fähre auf deck und seh das festland schwinden *hach*. 
[gekauft] stoffmalfarbe, stofffärbefarbe, faserschreiber. 
[dankbarkeit] für dieses wunderbare frühsommerwetter. das tut mir sehr gut.
[ausblick] nur zwei tage arbeiten gehen, denn freitag hab ich brückentag (aber außer mir nur die jüngste, ich bin also zuhaus).

Kommentare:

  1. Kunterbunte Woche. Alnatura-Tortellini mag ich auch super gern. Gekocht oder als Salat!
    Ich wünsche dir einen schönen Wochenstart und viele Grüsse von Marion

    AntwortenLöschen
  2. Über die Handarbeitshalbestunde mit Tochter hätte ich mich auch gefreut. Das sind Mutterfreuden.
    Ich könnte ja jetzt anfangen und die Katzenhaare sammeln. Aber ob dir das noch hilft, bis da etwas mehr zusammen gekommen ist? Falls du Interesse hast, dann schreib mir. Ich bürste dann, was das Zeug hält und der Kater willig ist ;-)

    AntwortenLöschen
  3. danke, das ist ein liebes angebot. ich hab aber schon eine kollegin gefunden, die mir morgen eine handvoll mitbringt. es braucht ja nicht viel, nur daß es eben nach katze riecht (und wie ich hoffe, daß es funktioniert!)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Viel Erfolg! Bin gespannt, ob es funktioniert. Das was ich jetzt schon ausgekämmt habe, verteile ich mal in die Wühlmauslöcher.

      Löschen
  4. du, meine kollegin berichtete, daß alle nachbarn, die hunde oder katzen hätten, KEINE maulwürfe im garten hätten. und umgekehrt. scheint was dran zu sein.
    nun hat sie es allerdings vergessen und wir sehen uns erst in zwei wochen wieder... wenn du vielleicht doch ein wenig für mich hättest? das würde mich sehr freuen!
    liebe grüße durch regenschleier

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Frau Siebensachen,
    hoffentlich waren die vergessenen Tränchen Freudentränen. Es hört sich nach einer wunderschönen, "werkelreichen" Woche an und das finde ich persönlimmer ganz toll, wenn man so die Ergebnisse vor Augen hat. Der Sommerurlaub scheint nicht mehr allzu weit und auch der Freitag (wei bei uns) ein freiert Tag.
    Viel Spaß am Freitag, denn diese "geschenkten" Tage kann man immer ganz besonders geniessen.
    LG
    Manu

    AntwortenLöschen