nicht müde werden sondern dem wunder leise wie einem vogel die hand hinhalten. (hilde domin)

Donnerstag, 20. November 2014

novemberfreuden: herbstdüfte

es gibt gerüche, die gehören einfach zum herbst und winter.
zeit also, damit anzufangen:
grünkohleintopf, quittenmus, früchtepunschtee und maronenduft haben mir die letzten tage verschönert. (auch wenn wir nach dem grünkohl ein starkes frischluftbedürfnis hatten ;-) )

wie riecht euer herbst (und winter)?

Kommentare:

  1. Mein Herbst fängt mit dem Duft von Pappellaub an. Und mit Wald- und Pilzduft. Dann der Geruch der Tannenzweige, aus denen wir Gestecke fürs Grab basteln. Bald wird es nach Früchtebrot und Plätzchen riechen. Und den Geruch der kalten Luft am Morgen mag ich in diesem Herbst auch.

    Ein lieber Gruß! Ich mag Deine Wochenrückblicke sehr, liebe Frau Siebensachen, darf ich mir diese schöne Form vielleicht für meinen Blog im nächsten Jahr ausleihen?

    AntwortenLöschen
  2. liebe gretainberlin, mich freut es, daß dir 'meine' wochenrückblicke gefallen. die idee ist aber nicht von mir, das geisterte so in kleinbloggerdorf umher und ich habs geschnappt, die ein oder andere kategorie weggelassen oder hinzugefügt. mach mal, ich find es wirklich gut, am ende der woche die vergangenen tage revue passieren zu lassen und manches nochmal zu realisieren (das kann mensch natürlich auch nicht-öffentlich tun).
    die natur-herbst-gerüche mag ich auch sehr, irgendwie hatte ich beim schreiben aber nur an küchengerüche gedacht. bzw haben mich die aktuellen küchengerüche zum schreiben animiert ;-). den geruch nach feuchtem laub mag ich auch, und heute morgen ganz neu: frost!
    liebe grüße!

    AntwortenLöschen
  3. Es riecht nach Eintopf, Früchtetee oder -punsch. Die Luft draussen mag ich am liebsten wenn die Kälte die Düfte nochmal stärker erscheinen lässt. Ich versuche nun schon immer den Schnee zu schnuppern .... nein, soweit ist es meiner Nase nach noch nicht ....!
    Hier riecht es nun auch nach Holz. Wir haben wieder einen Kachelofen. Das ist wunderschön.
    Der Robert riecht ganz anders: "Mama, es riecht sehr anstrengend da draussen und das macht meine Nase rot!" Auf seine Aussage wusste ich keine Antwort.
    herzliche Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  4. liebe elisabeth, holz und ofengeruch finde ich auch wunderschön. das ist noch ein großer wunsch für die zukunft - mal einen ofen zu haben! ich finde es übrigens so schön, daß robert sein empfinden so gut in worte fassen kann - auch wenn für uns einiges nicht verständlich ist. was mag seinen geruchssinn wohl grad so beanspruchen - laub, vergehensgerüche in der natur, feuerrauch, die kälte und nässe?
    liebe grüße an den ofen!

    AntwortenLöschen