nicht müde werden sondern dem wunder leise wie einem vogel die hand hinhalten. (hilde domin)

Mittwoch, 21. Juli 2010

auf und davon

(mein 100. eintrag)
 
sonntag machen wir uns auf
in den süden, durch die berge, übers meer
dahin


in das land
wo die zitronen blühn als fallobst in den gassen und auf den mauern liegen
wo die pfirsiche grad reifen
die tomaten tomatiger als sonstwo sind
das licht so hell und intensiv
das meer ein smaragdener quell der erfrischung
die hitze groß, die erde dürstend

sardinien

dort
wohnen die schwiegereltern
zu alt und zu krank zum reisen
so fahren wir jahr für jahr zu ihnen
in freudiger erwartung und auch bangen

ich wünsch euch eine gute zeit!
bis mitte august

Kommentare:

  1. Alles Gute und viele innige Momente wünsche ich euch allen für diese Zeit in der Fremde!
    Bora

    AntwortenLöschen
  2. ich danke dir
    und wünsche dir nochmal ganz persönlich einen wunderbaren sommer!
    alles liebe!

    AntwortenLöschen
  3. auch von mir ganz viele wünsche für lichterfüllte, warme, berührende erinnerungsmomente mit den grosseltern!

    eine wunderbare zeit euch.

    christina

    AntwortenLöschen
  4. Da wir uns noch sehen, wünsch ich noch nix...aber bei dem Bild mußte ich doch stutzen...ich nehm mal an, das es Sardinien zeigt, aber ich war mal in L.A. und da hab ich so ein gaaaanz ähnliches Bild, nur stehen auf dem grünen Berg die Buchstaben Hollywood....
    Irgendwie ist es ja doch oft auch ähnlich, egal wie weit man fährt...grins....

    AntwortenLöschen
  5. na, bißchen arg viel kleiner als LA ist es doch schon, unser 'letztes dorf vor afrika'!...*auch grins*

    AntwortenLöschen
  6. wie sagte einmal ein kleiner bub zu mir, in seinem kopf ein großes wirrwarr aus sprachen, weil man daheim anders sprach als in der schule?

    i will vermiss you.

    eine gute, gute zeit dir und euch allen!

    (in gedanken büchse ich hier ein bisschen aus. setze mich auf euer voll beladenes auto, ohne, dass ihr's merkt, hinten oben links, lasse mir den fahrtwind um die ohren pfeifen, erfreue mich an den bergen, dem meer, mopse eine zitrone für eine herrlich erfrischende limonade, schlecke ein ebensolches eis, tanke ein bisschen vom vita dolce...)

    s. träumt. ist ja auch gerade die leere stunde.

    AntwortenLöschen