nicht müde werden sondern dem wunder leise wie einem vogel die hand hinhalten. (hilde domin)

Mittwoch, 8. September 2010

guck mal, bora...


hier (ganz unten)
      und hier
                    und hier ;-)))

(das lösch ich aber bald wieder... sobald du geguckt hast)

... links gelöscht


Kommentare:

  1. *Lach* hab geguckt! Du scherzkeks; das Rumpelstilzchen hat aber rein optisch nicht so viel Ähnlichkeit mit dir, oder *GRINS*? Obwohl du ein bisschen was koboldhaft Freches an dir hast, so was Verschmitztes, Erdiges und Ehrliches. Vielen Dank für diese kleinen Offenbarungen;-)
    Bora, die dich ganz herzlich grüsst aus einem halbdunklen Zimmer, wo sie eigentlich ENDLICH stricken wollte und stattdessen in euren Blogs hängenbleibt...

    AntwortenLöschen
  2. war mir eine freude, bora!
    und danke für die komplimente!!

    (und ok, ihr anderen dürft auch noch gucken...;-) )

    gute nacht jetzt aber!

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe auch geguckt! :-)
    Und mich gefreut, dass Erinnerungen hochkommen, die zeigen, dass es schon viele zwar kleine, aber helle Berührungs- und Begegnungspunkte gegeben hat seit letztem Herbst.
    Danke dir und guten Tag!
    Gabriela

    AntwortenLöschen
  4. linsen und läuern.

    wir mutig du bist, ihr alle seid!

    seit dieser hysterie um streetview bin ich wieder drei schritte rückwärts gegangen in sachen im-netz-sein...

    trotz allem sind deine zeilen und jene der anderen bloggerinnen lichtzeichen für mich - hab dank für deine offenheit, habt dank für eure offenheit!
    freude und inspriration, horizonterweiterung und gedankenarbeit, mitfühlen-lernen und achtung vor dem tun der anderen, wegweisung und freiheit-geben - all das erfahre ich hier.

    herzensgrüße

    von s.

    ...die in festvorbereitungen steckt. wenn die taufe der vier an erntedank vorüber ist, habe ich hoffentlich wieder einen freieren kopf.

    AntwortenLöschen
  5. ich gebe mir eigentlich mühe, nicht aufindbar zu bleiben. wer es allerdings drauf anlegt, wer weiß, ob er/sie mich doch aufspüren würde. es ist ja doch viel möglich im netz :-((.

    du weißt schon ein bißchen mehr über mich aus anderen netzgegenden, dies alles zusammengenommen, gäbe ein detailierteres bild. zu meinem dortigen nicnamen sind aber keine zusammenhänge herstellbar.

    natürlich ist es ein ziemlicher spagat, sowohl anonym und trotzdem - in der kleinen bloggerwelt - troztdem persönlich zu sein.
    es gibt ja auch die möglickeit eines geschützten blogs, die mir aber aber bisher nicht nötig erschien. ich mag auch neue kennenlernen ;-)

    gabriela kann da ganz andere lieder von singen... und sie bloggt trotzdem weiter.

    ein schönes wochenende euch allen!

    AntwortenLöschen
  6. liebes siebensächeli,

    lese ich da eine leise erklärung (...rechtfertigung...) heraus, weil meine zeilen vielleicht ein wenig sorgenvoll (...angriffslustig...) über dieses es-nicht-in-der-hand-haben der virtuellen begegnungen waren?

    kritik an deinem tun, an jenem der anderen frauen, die mich teil-haben lassen an teilen ihres lebens - das liegt mir gänzlich fern! vielmehr ist es mein noch-nicht-wissen-wie-damit-umgehen, über das ich immer wieder nachdenke(n muss), weil ich diese möglichkeit der begegnung im netz so wunderbar und reich finde - und gleichzeitig angst habe, das ich nicht damit umgehen könnte, missbrauchte das jemand.

    du und gabriela und bora und viele andere, die ihr hier schreibt - ihr seid schon ein gutes stück weiter auf diesem weg. dass ihr ihn geht, finde ich mutig und gut. vielleicht schiele ich auch ein bisschen neidvoll auf eure sicherheit, auf euer 'trotzdem'...

    ach, es ist ein gefühlsgewurschtel in m i r . verzeih!

    verzeiht.

    ich freue mich und bin froh und wirklich sehr dankbar über euer mit-teilen.

    alles liebe dir und deiner familie und ebenso den anderen schreibenden frauen.

    frühherbstsonnengrüße

    von s.

    ...und verzeih den ollen tippfehler - 'wie' sollte es heißen, nicht 'wir'.
    ts,ts.

    AntwortenLöschen
  7. nein, liebe s., ich habe keinen vorwurf, keinen angriff, keine kritik aus deinen zeilen gelesen!
    wer bin ich denn... ;-)

    du hast einfach so sehr recht. und es ist gut, immer wieder daran erinnert zu werden, daran zu erinnern.

    es ist für dich sicher gut, daß du dich nicht 'hinaus' ins bloggen wagst, denn einmal 'darin', fasziniert es doch sehr. und es fällt schwer, darauf zu verzichten.
    wenn die zweifel zu groß sind, ist es das stimmigste,'draußen' zu bleiben.

    vielleicht bin ich auch einfach naiv und nicht gut genug informiert, wer weiß. manches will ich bestimmt auch garnicht wissen *schüttelmich*.

    eine gute nacht
    wünsche ich dir!

    AntwortenLöschen