nicht müde werden sondern dem wunder leise wie einem vogel die hand hinhalten. (hilde domin)

Montag, 16. Mai 2011

vorgeschmack


heute beim frühstük ließ sich die zehnjährige schon durch schwesterliche seitenblicke reizen, wut-tiraden anzustimmen,
um dann unvermittelt in tränen auszubrechen.

das kann ja heiter werden...

Kommentare:

  1. ...wirst du nun bös', wenn ich schreibe, dass ich eine lebhafte vorstellung von dieser szene vor augen habe?

    ...und wieder einmal bin ich dankbar für unser aufeinandertreffen, hab' ich durch die etwas jüngeren kinder doch die chance, bei dir abgucken, dich um rat fragen zu können, wenn denn bei uns tränen fließen...

    du liebe,

    in der hoffnung, dass d u nun jemanden hast, bei dem du spickern und lernen kannst, grüße ich dich ganz, ganz herzlich!

    ...und eile nun zur jüngsten, die noch nicht schläft -

    alles liebe!

    s.

    AntwortenLöschen
  2. wieso sollt ich bös' werden? ist doch schön, daß du eine lebhafte phantasie hast *frechgrins*

    alles liebe auch dir!

    AntwortenLöschen