nicht müde werden sondern dem wunder leise wie einem vogel die hand hinhalten. (hilde domin)

Montag, 6. Juni 2011

kleine schwestern


...werden groß.
 die jüngste ist nun schon 4.

und ganz wie es sich gehört, orientiert sie sich an den großen schwestern. ein herzensgeburtstagswunsch war also: "ein taschenmesser!". das war uns eigentlich zu riskant, zumal sie gefahren noch nicht recht einschätzen kann. zufällig las ich gerade noch rechtzeitig bei daria vom lütjenhof vom schälschnitzmesser für kleine. was für eine großartige idee!

also schnell in den laden, ein feines schälmesser mit holzgriff besorgt (denn ein richtiges taschenmesser hat einen holzgriff, meint das kind!), und ein täschen dafür genäht. bitteschön:


und weils ein richtig gutes windmühlenmesser ist, ist es kein reines placebo, sondern kann stöcke mit weicher rinde gut schälen und auch ein bißchen schnitzen. die spitze hab ich aber sicherheitshalber abgefeilt. :-)

glückliches kind, beruhigte eltern.

Kommentare:

  1. Das heisst jetzt, dass Ihr ein Geburtstagkind hattet, oder? Ganz viele Gute Wünsche auch von mir zu ihr.....
    Robert hat auch ein Schnitzmesser. Eins für Kinder, das hat er mit 4 Jahren bekommen. Da ist tatsächlich noch nie etwas passiert. Deine Idee find ich auch interessant. Es bleibt ja immer so ein kleines bisschen Herzklopfen zurück wenn die Kleinen schnitzen, also, bei mir ...
    Ach Du glaubst ja gar nicht was wir bei Robert schon alles ausprobiert haben, dass er nicht alles in den Mund steckt. Das läuft ja nicht bewusst ab, er ist z.B. bei der Mohnblume total erschrocken als Michael sagte "Was hast Du im Mund"...er konnte dann schon gleich sagen "eine Blume", aber er wusste auch, dass es nicht in Ordnung ist. Heute erst hat er in der HPT einen Stein verschluckt...
    So ist er, der Robert.
    Ich wünsche Dir eine schöne Woche, hier tobt grad ein Gewitter.
    Herzliche Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. frau siebensachen6. Juni 2011 um 21:50

    du, die ide mit dem schnitzmesser war ja nicht von mir. war ja selber ganz begeistert, als ich das entdeckte!

    eine schöne woche auch dir
    mit liebem gruß

    AntwortenLöschen
  3. alles, alles liebe und gute der kleinen schäl, nein, SCHNITZmeisterin! (wie schade, dass wir in den kommentaren diese wunderbare durchstreichfunktion nicht haben - die finde ich oft so herrlich!).

    so oft denke ich an sie, wenn unsere jüngste, die puppe fest unter'm arm, durch die wohnung marschiert auf der suche nach einen schönen randplätzchen, wo sich's gut sein lässt...
    ach!
    wie genau die kleinen beobachten. was für große fähigkeiten sie haben, das beobachtete nachzuahmen, ins eigene sein hineinzunehmen.

    ich staune.

    und freue mich!

    habt es gut, da drüben, 411km weiter links oben.

    sei umarmt mit allen deinen lieben

    von s.

    (die idee mit dem schälmesser finde ich großartig. darf ich sie kopieren? ...fragt die, deren großvater die axt extra nochmals schärfte, ehe er sie uns zum holzspalten in die hände gab. sein spruch dazu: mit stumpfem werkzeug verletzt ihr euch viel eher als mit gut geschärftem, weil dieses das holz spaltet, das stumpfe hingegen nur an ihm abgleitet und dann im bein landet.
    du, ich meine fast, wir hätten darüber gesprochen?
    in jedem fall finde ich den fast patriotischen kauf ;) eines windmühlenmessers, eben weil es gut schneidet, auch sehr gut.)

    so. genung gewertet. ab in die küche, gnocchi kochen. (nein, nicht selbstgemacht, die aus dem kühlfach. die slebergemachten vielleicht im sommer auf der alp, wenn der alltag nicht drängt.)

    AntwortenLöschen
  4. oh, wie ich sie so gar nicht mag, die tippfehler! slebermachen. großer quatsch, das.

    ts,ts...

    AntwortenLöschen
  5. frau siebensachen8. Juni 2011 um 23:21

    aber bitte, mach es nach!
    dafür schreib ich das doch hierher, zum vervielfältigen!

    grüße nach 411km weiter rechts
    (wir sind doch vom breitengrad unwesentlich weit auseinander, wenn überhaupt, seid IHR weiter oben!)

    AntwortenLöschen
  6. öhm, tatsächlich? und ich will in geographie einmal eine abiturprüfung bestanden haben...

    herr direcke weiß es.

    ...später. da schläft gerade die kleine.

    AntwortenLöschen
  7. du hast recht! ich bin zutiefst beschämt. und wir sind tatsächlich eine spur nördlicher.

    *auweia*!

    ...nun schweig' ich fein still.

    AntwortenLöschen
  8. frau siebensachen9. Juni 2011 um 21:47

    ach du, ich weiß das nicht aus dem kopf!
    hier neben dem schreibtisch hängt eine riesige deutschlandkarte, da brauch ich bloß draufgucken. gemeiner trick, ich gestehe!

    (du auch geographie-abi? ich auch! war eins meiner lieblingsfächer!)

    AntwortenLöschen