nicht müde werden sondern dem wunder leise wie einem vogel die hand hinhalten. (hilde domin)

Sonntag, 18. März 2012

umzugsticker: tag 1

ich bin ja hartnäckig, wenn ich mir was in den kopf gesetzt habe ;-)
und so hab ich dann heute, derweil herr siebensachen wochenenddienst hat (ja, auch das noch - aber besser als krank!), die jüngste zum mittagsschlaf auf eine matratze gelegt, die beiden größeren in der glotze sonntagsmärchen gucken lassen ('könig drosselbart' in einer uralten defa-verfilmung!) und habe mir das werkzeug geschnappt. und nun hängt das blöde schöne neue waschbecken samt dichtem abfluss an der wand. ha! wasser gibts noch keins, weil ich festgestellt habe, daß die eckventile dringend erneuerungsbedürftig sind. das lass ich aber den fachmann machen, auf kosten der vermieterin versteht sich. der muß eh kommen und den feinen neuen herd anschließen.

ansonsten haben wir heut angefangen, drüben teppich zu legen, ich gönn ich mir grad einen spaziergang durch kleinbloggersdorf, das abendessen (italienische fleischsosse für nudeln) köchelt vor sich hin, und gleich kommt der mann nachhause. dann wird nochmal geschafft. die umzugsleute haben eben angerufen und den termin morgen bestätigt (nicht, daß das infrage gestanden hätte, ich denk, sie wollen nur auf nummer sicher gehen).

leider ist der kaffee alle (also der gemahlene). wie mir das passieren konnte!

hier siehts aus...

Kommentare:

  1. "ich bin ja hartnäckig, wenn ich mir was in den kopf gesetzt habe ;-)" - und ich dachte spontan, Du meinst mit diesem ersten Satz die Tatsache, dass Du diesen Umzugsticker tatsächlich bis zum Tag Null durchziehst:) Ehrlich: beeindruckend, was Du alles schaffst!!!
    Mir wäre das bei meinen zig Umzügen nicht mehr möglich gewesen in den Tagen davor, da war immer Landunter, mental und vom Chaos her. Weiterhin viiiieeeel Kraft für den Endspurt! Auch das erinnere ich mehr als deutlich: Ab Tag Null ist Umkehr, von da ab geht es wieder aufwärts, mit allem. Aufbauen statt abbauen, auspacken statt einpacken, konstruktiv statt destruktiv - so habe ich es immer erlebt. Möge es ab morgen Tag für Tag wohnlicher werden! Und hoffentlich geht Dein Telefon dann auch in der neuen Wohnung so mit Bravour wie in der alten.
    Lieben Gruß, Uta

    AntwortenLöschen
  2. frau siebensachen18. März 2012 um 21:03

    hach uta,

    wenn ich hier so am läppi sitze, dann ist das ein bißchen wie kopf-in-den-sand-stecken *lach*. manchmal brauch ich diese puasen einfach dringend, und da ist kleinbloggersdorf immer willkommen. besser fürs packen wärs natürlich gewesen, der anschluß wäre hier schon gekappt...

    und ja, ich freu mich total auf morgen abend, oder schon mittag, wenn drüben der aufbau direkt losgeht. ich genieße es so sehr, daß wir möbelpacker haben! (zum ersten mal, vorher haben wir das immer selbst gemacht.) da kann ich drüben direkt loslegen.

    lieben gruß zurück!

    AntwortenLöschen
  3. nun seid ihr schon drüben. hoffentlich sind die betten schon aufgebaut. und die kinder im land der träume. und du mit einem glas wein in der hand und deinem liebsten gegenüber in ruhe auf einem sessel, mit gelassenheit in das chaos um euch herum blickend und voller freude über euer neues heim, das euch hoffentlich ein gutes heim werden wird.
    ich wünsche es euch von herzen!
    (...und beneide dich ein wenig. wir haben es noch vor uns. morgen dürfen wir nochmals ausbüchsen und geburtstag feiern. dann müssen wir ran an die kisten.)

    alles, alles liebe zu euch!

    s.

    AntwortenLöschen
  4. ...die eben angezeigte uhrzeit ist quatsch - es ist viertel vor zehn am abend. nicht dass du denkst, ich würde denken, du sitzest mittags schon mit einem glas wein inner ecke...
    ;)

    AntwortenLöschen