nicht müde werden sondern dem wunder leise wie einem vogel die hand hinhalten. (hilde domin)

Freitag, 18. Oktober 2013

bewegend (kw 42)

was mich im verlauf der vergangenen woche bewegt hat:

* vor allem geldsorgen.
wir krebsen immer so um null herum, und irgendwie kommt immer grad dann, wenn es etwas entspannter werden würde, was neues dazu. am dienstag wars mal wieder ein blechschaden (unser auto hat nix abbekommen, immerhin, nur das andere). als ich das erfuhr, bin ich erstmal auf den speicher gegangen zum wäscheaufhängen (jaja, der speicher...), um nicht loszuwüten, und erst heute hab ich mich einigermaßen eingekriegt. ich finde es so wahnsinnig frustrierend, daß wir einfach auf keinen grünen zweig kommen. und ich sehe da parallelen zu unseren jeweiligen herkunftsfamilien, was mich doch erschüttert. und wenn ich schon keinen lottogewinn bekomme, so nähm ich doch gern einen goldesel in pflege, nur für einen tag *seufz*.

* es gab bestimmt mehr bewegendes, doch dieses eine hat für mich alles überlagert.

Kommentare:

  1. Ich kann dich gut verstehen ,das sieht bei uns nicht anders aus immer wen man denkt jetzt ist alles gut kommt es und haut dich erstmal um .Fühl dich umarmt Galina

    AntwortenLöschen
  2. Ja, das ist hier aber auch so. Vor allem habe ich den Eindruck, wenn man nicht entweder von Geburt an reich ist (oder erbt), kann man in Deutschland arbeiten und kommt "über die Runden", aber für mehr bleibt, insbesondere beim Vorhandensein von Kindern im Haushalt, kaum etwas übrig. Gut, dass goldenes Herbstlaub nichts kostet :-)

    AntwortenLöschen