nicht müde werden sondern dem wunder leise wie einem vogel die hand hinhalten. (hilde domin)

Mittwoch, 12. Februar 2014

me-made-mittwoch

heute mache ich mal mit beim mmm, weil ich mich so freue, daß mein langgehegtes projekt endlich fast ganz fertig geworden ist!

vor annähernd 30 jahren habe ich mal gesponnen. (hihi, nicht nur da - aber da mit spinnrad *kicher*). aus der entstandenen, ziemlich unregelmäßigen naturbraunen wolle habe ich einen pullover gestrickt, so wie er da in den achtzigern 'in' war: kurz, kastig und weit. ich hab den pulli auch gern getragen, doch irgendwann... naja, wie's so geht, irgendwann war der bauch nicht mehr klein genug, um unter den pulli zu passen *lach*. so fristete der pulli lange jahre ein langweiliges dasein in meinem schrank, denn wegtun mochte ich ihn auf garkeinen fall. als mich dann vor drei jahren das stricken wieder überkam, landete er in meinem wollkorb, schmorte da noch ein weilchen und wurde dann aufgeribbelt und zu knäulen gewickelt. mir schwebte da etwas vor... aber an so ein großprojekt hab ich mich erstmal nicht rangetraut, weil ich dachte, mit meinen kleinen stricklücken im alltag komm ich nicht weit bei einem erwachsenenkleidungsstück. diesen winter aber war es endlich soweit, ich hab die anleitung umgerechnet, angefangen und es nach den winterferien auch geschafft, dranzubleiben. und nun ist er so schön geworden!

öm, sehr schlechtes bild...
gestrickt nach art des shalom-cardigan, ohne passenmuster (damit die wolle zur geltung kommt), aber den zunahmen folgend, habe ich eine weiterer runde zunahmen für die notwendige oberweite dazugestrickt. außerdem hab ich richtige ärmelbündchen rundrum gestrickt, weil mir die flügelärmchen im original nicht gefallen (besonderes and er unterseite). so wie es nach zwei tagen tragen aussieht, mach ich sie aber nochmal auf und nehme ein wenig weniger maschen, damit sie nicht so abstehen. schon sehr früh war mir klar, daß ich unbedingt perlmuttknöpfe als ergänzung zu der unregelmäßig dunkelbraunen wolle mit dem leichten schimmer haben wollte :-) . jetzt muß ich nur noch mal ein bißchen in form dämpfen so hier und da und leider soooo viel fäden vernähen, denn die wolle ist beim aufribbeln so oft gerissen... 

... und im mittagslicht gefiel mir das braungraue farbenspiel der jacke so gut zusammen mit dem graugoldenen farbenspiel meiner haare - aber das geben meine fotografierknipskünste leider nicht wieder.

Kommentare:

  1. Deine Weste sieht sehr schön aus sowas würde ich auch gern stricken und jetzt habe ich dich mal gesehen einen Tollen Haarschnitt hast du .lg galina

    AntwortenLöschen
  2. wow! die jacke sieht einfach fabelhaft aus - und deine haare auch (ich mag das, wenn man die weisheit sieht und sie nicht überfärbt wird!) - toll, toll, toll!!!!

    AntwortenLöschen
  3. Wooow!!! So eine wunderbare Weste/Jacke. *vorNeidkreisch* Und auch wenn du so lange darauf warten musstest, sie ist wirklich ein Schatz! Wunderschön!

    AntwortenLöschen