nicht müde werden sondern dem wunder leise wie einem vogel die hand hinhalten. (hilde domin)

Montag, 24. Februar 2014

nachtrag zum wochenrückblick

geärgert

hab ich mich vor allem und überhaupt über unsere vermieterin. ich hatte sie hergebeten, daß sie sich einen schaden an einem abwasserrohr aus der küche drüber anschaut und uns den handwerker genehmigt. sie kam schon nicht zum vereinbarten zeitpunkt, sondern viel früher, in der mittagszeit.

erstens kann sie es nicht lassen, sich umzuschauen nach dem motto :"wie siehts hier denn aus..."

zweitens kann sie es einfach nicht dabei belassen, daß da ein schaden ist, der dem eigentümer obliegt, die reparatur zu bezahlen. da muß dann ganz dringend noch hier kritisiert und da gemäkelt werden - diesmal sollte ich doch bitte mal dran denken, auch die haustür zu reinigen - als ich später nachgesehen habe, war sie garnicht schmutzig. und die schuhe sollen auch nicht im treppenhaus stehen und das wird doch möglich sein, das den kindern beizubringen und ich würd sie zu sehr verwöhnen... blablabla. (immer ganz freundlich.)

drittens kann sie es nicht lassen, das anwesende jüngste kind zu nötigen, ihr guten tag zu sagen und grabbelt es am kopf."du bist ja schon so groß, bist du so schüchtern...????"
da stehen mir die haare zu berge, wenn ich mein kind vor ihr fremden menschen schützen muß, die nicht merken, daß sie da einem menschen zu nahe treten, allein schon mit ihren worten.

grrrrr.

Kommentare:

  1. Ach du das ist nicht so schön solche Vermieterin zu haben, da kann ich dich gut verstehen sie muss nur nicht vergessen das sie da nicht wohnt .Las den Ärger raus grrrrrrr

    AntwortenLöschen
  2. Ja genau! grrrr. Manchmal sollte man brüllen wie eine Löwin. Spätestens dann, wenn eine Fremde unsere Kinder anfasst.
    Leider kenne ich es von mir, dass ich immer nett und freundlich bleibe und mich im nachhinein über mich selber am meisten ärgere...

    AntwortenLöschen
  3. ja, genau so war es. irgendwie hatte ich schon genug damit zu tun, mein/unser leben vor ihr zu verteidigen, daß ich es nicht geschafft habe, waszum kinderanfassen zu sagen, sondern nur die kleine, die sich an mich schmiegte, in den arm genommen habe.

    @galina, das witzige ist, das sie hier in dieser wohnung groß geworden ist. (das ist wohl das problem...)

    AntwortenLöschen
  4. Oha, was für ein anstrengender Besuch!!! Ich habe auch immer ein ungutes Gefühl wenn der Vermieter kommt und es bei uns (wie immer) chaotisch ist.
    Bekommt ihr die Reparatur denn bezahlt?

    AntwortenLöschen
  5. ja, bezahlen muss sie. wir haben mit dem abflussrohr auch nichts zu tun, es kommt aus der wohnung drüber und führt bei uns oben durchs bad, altbau eben *lach*.

    AntwortenLöschen
  6. So einen Vermieter hatten wir auch mal. Der war der Meinung, wir seien an einem Rohrbruch im Keller schuld, weil wir möglicherweise irgendwann in der ersten Etage einen kleinen Nagel in die Wand gehauen haben. Das NERVT.

    AntwortenLöschen