nicht müde werden sondern dem wunder leise wie einem vogel die hand hinhalten. (hilde domin)

Dienstag, 4. März 2014

kinderohren

eine halbe stunde vor dienstschluss bimmelt heut mein telefonino. die neunjährige ist dran, aufgelöst und weinend fordert sie:" du sollst jetzt nach hause kommen! der papa ist so gemein." nach einigem hin+her ums zanken mit der jüngerern schwester sagt sie noch:"der papa sagt, daß wir tot sein sollen!" *schluck* das kann ja so gar nicht sein. ich versuche rauszufinden, was denn nun war, erfahre nichts so wirklich verständliches, schaffe es aber, sie zu trösten, bis ich gleich komme. das telefon will sie dem papa nicht bringen.
 
direkt im anschluß rufe ich sein telefonino an, um ihm vom ernst der lage zu berichten. und erfahre folgendes: die beiden wildlinge waren dabei, sich mit einer großen holzkatze zu hauen. herbeigerufen, um beschwerden beiderseits entgegenzunehmen, sagte er ihnen:" wenn ihr euch die köppe einhauen wollt, dann tut das, aber laßt mich damit in ruhe."

kinderohren hören anders.
(pass auf, was du sagst. es könnte falsch verstanden werden.)

Kommentare:

  1. ...und schon haben sich die Eltern in den Haaren. Gut wenn man als Erwachsene stets im Austausch bleibt- wobei Mann und Frau ja auch nicht die einfachste Kommunikation haben...und schon herrscht das Chaos in der Ehe und der Familie...:)

    AntwortenLöschen
  2. ja genau. ich rief ihn ja an, um ihm zu sagen, daß da am anderen ende der wohnung ein häuflein kummer säße. er aber fühlte sich angegriffen und wollte direkt anfangen, zu erklären oder irgendwas. halt stop, sagte ich, ich will dir nur sagen, daß da jemand was mißverstanden hat und trost braucht. (und als ich wiederkam, saßen sie scherzend in der küche und hatten grad meinen caffè fertig.)

    AntwortenLöschen