nicht müde werden sondern dem wunder leise wie einem vogel die hand hinhalten. (hilde domin)

Donnerstag, 13. März 2014

und wenn...

...ich dann nach dem zurschulebringen der jüngsten in eisiger luft wieder zuhause bin und dann nicht gemütlich versacke, sondern schnellschnell eine linsensuppe aufsetze, einmal grob durch die wohnung wuschele, betten mache, bißchen wäsche falte, mich vom mann den berg hinauf mitnehmen lasse und noch ein stückchen weiter zu fuß gehe, um die kurve komme und hoch über der stadt das gartentor aufschließe...

...dann tauche ich ein in himmelblaue luft und stille und das große konzert der vögel, und es wird ganz leise und friedlich in mir und ich setze mich auf einen gartenstuhl, stricke vor vergnügen eine runde und bin einfach nur - da.


(und nach der einer kleinen runde stricken hab ich dann noch ein große runde gerackert, buchs geschnitten und erde bewegt, um dann wieder, kurz vor zwölf in inzwischen warmer luft und ohne jacke, den berg hinab zu sausen, um rechtzeitig an der ecke zu sein, wo ich die erstklässlerin treffe, um dann mit ihr hand in hand nachhause zu schlendern.)

Kommentare:

  1. Es hört sich nach einem Schönen Tag an .lg galina

    AntwortenLöschen
  2. Das kenne ich gut: Zwischen stricken und gartenwerkeln. Tut einfach gut.

    AntwortenLöschen
  3. Das hört sich wunderschön an!

    AntwortenLöschen
  4. so ähnlich habe ich es letzte Woche auch zweimal gemacht
    einmal war ich einen kompletten Tag im Garten und es war einfach nur wunderschön und hat mir sehr sehr gut getan, habe mir auch gedacht, ob es wohl zu früh ist, die alten Stauden zu stutzen, dafür habe ich dann noch dicke Bohnen gesät
    jetzt werkel ich etwas mehr im Haus, bin es wieder wärmer wird
    liebe Grüße
    Sanne

    AntwortenLöschen