nicht müde werden sondern dem wunder leise wie einem vogel die hand hinhalten. (hilde domin)

Mittwoch, 15. Dezember 2010

telefonieren lernen


das mittlere tochterkind ist zwar inzwischen 6 jahre alt, weigerte sich aber bisher hartnäckig zu telefonieren. einmal hat sie - nach dem vorbild der großen schwester - mit einer freundin geplaudert, stieß dabei aber schnell an die grenzen dieser eindimensionalen kommunikation, die ja überhaupt nicht dem entspricht, wie junge kinder sich miteinander verständigen.

gut, mir ist das egal, sie muss ja nicht telefonieren. manchmal fanden es oma oder nonna schade, daß das kind am geburtstag oder so nicht ans telefon kommen mochte. aber ich (wir) sah überhaupt keine veranlassung, das kind zu drängen. wozu auch.

heute nun hatte sie einen zahnarzttermin und ist danach nicht wieder in den kindergarten gegangen, weil es kaum gelohnt hätte und sie auch gern mal eine runde allein zuhause ist mit mama. als dann die zeit des abholens der kleinen schwester nahte, hatte ich so garkeine lust darauf, auf ihr getrödel beim anziehen zu warten und sie dann wieder aus dem kindergarten loseisen zu müssen, ganz abgesehen davon, daß sie beim anziehen der jüngeren im kindergarten einfach oft im weg ist.
ich fragte sie also kurz vorm losgehenmüssen, ob sie nicht lieber die kurze zeit allein zuhause bleiben wolle, sie könne in der zeit ausgiebig schaukeln (die schaukel ist ein begehrtes streitobjekt, und sie schaukelt so gern).
kurzes überlegen, dann stimmte sie zu. schnell die schaukel aufgehängt, matratze drunter gelegt, türklinke dick gepolstert, damit möglichst nichts passieren kann (kurz überlegte ich, ihr den fahrradhelm aufzuschwatzen, doch der lag in der garage). zur sicherheit stellte ich noch den babyruf beim telefon ein, damit sie mich im notfall mit einem tastendruck erreichen könnte.

 und tschüß...

als ich ganz entspannt mir der kleinen schwester durchs kindergartentor ging, quakte das handy (mein handy quakt eben, 'bullfrog' heißt der klingelton, den ich als am wenigsten störend und zudem witzig finde). als ich dranging, war nur rauschen zu hören.

kaum eingepackt, quakt es wieder: "mama, wann kommt ihr zurühück?" sprach ein zaghaftes stimmchen. kurzes gespräch, alles klar, bis gleich.

5 minuten später quakt es wieder: "ich hab hunger! ihr sollt jetzt kommen." die stimme klang schon kräftiger. als beschäftigung schlug ich ihr vor, schonmal den tisch zu decken. tschüß bis gleich.

wieder 5 minuten später quakt es wieder: "soll ich den nudelsalat schon auf den tisch stellen?" jetzt war alle scheu verlore, sie klang wie eine vieltelefoniererin. schmunzelnd erklärte ich ihr dann nochmal, daß das jetzt eigentlich nur für norufe gedacht sei (so vom festnetz aufs handy ohne flat). und wir wären ja auch gleich da "ja gut, tschühüß."

einmal quakte es noch, hörte aber sofort wieder auf.
:-)))

ich bin ziemlich stolz auf mein großes kleines mädchen, daß sie das geschafft hat: die halbe stunde allein zu bleiben und mit mir zu telefonieren.

nur ich hatte nicht an alle eventualitäten gedacht, sie hatte nämlich auch ein kerzlein auf den tisch gestellt und angezündet *waaaaa*. ich habs nochmal erklärt, warum auch versierte kerzenanzünderinnen das bitte nicht ohne anwesenheit einer erwachsenen machen dürfen und werde bei nächster gelegenheit natürlich auch die streichhölzer in sicherheit bringen!

Kommentare:

  1. Ich hab mir gerade die Augen gerieben und überlegt ob du von meinem Tochterkind Nummer 2 schreibst. Die kleine Frau hat früher auch nur 2 Worte ins Telefon gehaucht und dann mit großer Geste das Telefon weiter gereicht. Heute wären wir ohne Flat pleite! Sie ist 15.
    Ich drück Dir die Daumen, dass die Maus noch lange das Telefon nur als Notfallhelfer ansieht;-)))
    Allerliebste Adventsgrüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
  2. ich bin mit den heutigen flatrates auch sehr zufrieden! was mußten wir uns früher einschränken, ua damit die anderen 7 familienmitglieder auch mal 'ran' konnten.

    und ebensogut finde ich, daß wir mit isdn eine zweite rufnummer haben! irgendwann stöbere ich ein altes telefon auf, und dann gibt es einen eigenen kinderanschluß mit der zweiten nummer, damit die offizielle nummer frei bleibt!

    AntwortenLöschen