nicht müde werden sondern dem wunder leise wie einem vogel die hand hinhalten. (hilde domin)

Dienstag, 18. Januar 2011

als ich ein schulkind war


...da war meine mutter oft ordentlich genervt, wenn wir mittags mit dem schulbus nachhause kamen und dann beim kochen oder essen die neusten oder auch garnicht so neuen witze erzählten. "verschont mich mit euren schulbuswitzen!", hab ich sie noch im ohr. ich fand das immer sehr schade, denn wir hatten doch so einen spaß!

(was ich heute besser verstehen kann: daß sie nach ihrem eigenen vormittag als grundschullehrerin heimgesaust war, zeitweise noch die jüngste aus dem kindergarten abgeholt hatte und dann in der küche ein essen bereitete und sich dabei die sicherlich oft abgedroschenen und wie sie es nannte 'primitiven' witze nicht anhören wollte.)

aus der eigenen kindheit resultiert ja nun sehr oft, es mit eigenen kindern anders/besser als die eigenen eltern machen zu wollen.
so bin ich denn (noch?) offen und sogar neugierig auf die witze meine kinder. wenn sie auch inhaltlich oft kein knaller sind (beim großen kindergartenkind), so sehe ich doch das vergnügen der kinder, die ihre freude weitergeben möchten, und auch die kreativität, wenn sie sich selber etwas ausdenken - manchmal sind es echt dada-würdige kreationen! außerdem läßt sich daran sehr gut die entwicklung der denkfähigkeiten beobachten, was ich sehr spannend finde. 
(nur die ewigen bibiblocksbergepisoden der großen tochter, die mag ich mir nicht anhören, weil sie ewig gleich und oft aus dem zusammenhang gerissen und damit für andere unverständlich sind. außerdem kann ich bibi b. echt nicht mehr leiden. aber das sind ja auch keine witze.)

und manches ist nicht nur süß erzählt, sondern tatsächlich einfach nur komisch, da lach ich mich schlapp.
zb über diesen hier:

fährt die mandy mit dem auto durch die stadt. an der ampel bleibt sie neben einem laster stehen, kurbelt das fenster runter und ruft: "ich bin die mandy mit dem handy, und sie verliern grad ihre ladung!" der lastwagenfahrer tippt sich an die stirn.
an der nächsten ampel das gleiche: "ich bin die mandy mit dem handy, und sie verliern grad ihre ladung!" der lastwagenfahrer tippt sich wieder an die stirn.
an der nächsten ampel wieder das gleiche: "ich bin die mandy mit dem handy, und sie verliern grad ihre ladung!"
kurbelt der lastwagenfahrer sein fenster runter und ruft:" ich bin der günther und es ist winter, und ich fahr das streusalz rum!"

oder den hier:

steht eine blondine an einem laternenmast und liest einen da hängenden zettel: "wohnung zu vermieten". klopft sie an den mast, nix passiert. klopft sie nochmal, wieder nix. nach 10 minuten klopfen kommt eine politesse vorbei und fragt, was denn los sei. "da steht 'wohnung zu vermieten', aber es macht keiner auf!".
klopft die politesse auch an den mast, nix passiert. guckt sie hoch und meint: "es muß doch einer da sein, das licht ist doch an!"

um darüber nicht zu lachen, bin ich einfach nicht erwachsen genug!

(diese witzeinlage war jetzt aber eine einmalige angelegenheit, kommt nicht mehr vor! versprochen)

Kommentare:

  1. Also ich sitze hier mit einem Grinsen im Gesicht. :-)

    AntwortenLöschen
  2. also der zweite ist schon witzig, den werd ich heute beim großen testen.
    der steht gerade auf die echten gaga-Witze: sitzt 'n hochhaus im keller und strickt ein schachbrett... und so geht das immer weiter...

    AntwortenLöschen
  3. frau siebensachen19. Januar 2011 um 14:34

    ja, solche meinte ich, die erfindet meine 6jährige täglich.

    AntwortenLöschen
  4. den mit der Politesse MUSS ich meinen Jungens erzählen *breitgrins* Kannst ruhig mehr davon bringen *zwinker*
    Bora

    AntwortenLöschen