nicht müde werden sondern dem wunder leise wie einem vogel die hand hinhalten. (hilde domin)

Montag, 14. März 2011

gegen die hilflosigkeit


das entsetzen und die fassungslosigkeit über die katastrophen in japan sind überall groß. und schnell macht sich lähmende hilflosigkeit breit, denn "was können wir schon dagegen tun?"

gegen die aktuellen zustände in japan können wir nichts tun außer zu beten, positive energien zu mobilisieren (zb in heilkreisen wie jademond) und vielleicht geld zu spenden.

aber hier, vor ort, bei uns zuhause, können wir etwas tun dagegen, daß so etwas nicht hier, nirgenwo und niemals mehr geschieht. ganz einfach, indem wir keinen atomstrom mehr verwenden. ökostrom ist nur unwesentlich teurer als atom- oder mischstrom, besonders wenn bedacht wird, welche kosten bei einem unglück zu tragen sind. ist euch das nicht ein paar wenige cent mehr pro kilowattstunde wert?

meine familie ist seit jahren vom atomstrom weg, und es war überhaupt kein problem, uns das 'zu leisten', obwohl wir oft mit reichlich knappem budget auszukommen hatten. ausgekommen sind. es ist nur die frage, es zu wollen. der wechsel geht sehr einfach und unproblematisch, denn in der regel übernimmt das neue stromversorgungsunternehmen den ganzen bürokratiekram. einfach anmelden und abwarten.

empfehlenswerte, bundesweite ökostromversorger sind
naturstrom (klick) 

kündigt den atomkonzernen massenhaft!!!!
atomausstieg selbermachen!!!! (klick)


bei den kleinen, regionalen anbietern ist es sehr wichtig, auf die feinheiten zu achten. 'mischstrom' oder 'graustrom' bedeutet, daß doch ein kleiner anteil atom- und/oder kohlestrom enthalten ist. nur 100% 'grüner' strom ist echter ökostrom! lasst euch nicht veräppeln.

außerdem kann jedeR den appell von campact unterzeichnen und damit die bundesregierung auffordern, konsequenzen zu ziehen: abschalten! (klick)

und nicht zuletzt kann jedeR auf billigprodukte aus asien verzichten. denn diese sind nicht nur wegen der billiglöhne so billig (allein das ist eigentlich schon grund genug, sie zu meiden!), sondern eben auch, weil sie mit 'billigem' atomstrom produziert sind (danke für den hinweis, allerleirauh!)
... ja, ich schreibe dies auf einem asiatischen laptop, ich weiß...

es schaut ja tatsächlich wieder so aus, als würde die alte indianerweisheit sich bewahrheiten und sich eine derart hochtechnisierte gesellschaft (und damit meine ich nicht die japanische im speziellen, sondern die idiotische menschliche im allgemeinen!) selber abschaffen.

"erst wenn der letzte baum gerodet
der letzte fluss vergiftet
der letzte fisch gefangen
werdet ihr feststellen
daß man geld
nicht essen kann"

danke an allerleirauh, bora, antje, shushan, amala, gabriela, birgit, elisabeth, catherine, stellamaria und andere,
daß ihr nicht fassungslos schweigt!
 

Kommentare:

  1. 1. Danke
    2. Danke... ich war mächtig in "Hilfe, was tun" versunken.

    Liebe Grüße Heike

    AntwortenLöschen
  2. frau siebensachen15. März 2011 um 18:06

    hallo heike!
    und bitte, gern geschehen!
    ich bin so wütend, daß ich einfach solches bloggen muß. und jede gleichgesinnte macht mut!

    AntwortenLöschen
  3. Da bin ich. Du hast natürlich recht mit dem Strom, aber es hat uns sehr geärgert und so einiges anderes mehr bei unserem bisherigen Stromanbieter, da war das irgendwie noch das Tüpfelchen auf dem i.
    Asiatische Billigprodukte habe ich noch nie konsumiert, deshalb kaufe ich z. B. auch keine Kleidung bei den bekannten Billigmärkten, kein Plastikzeugs und ich bin in der glücklichen Lage einen sehr günstigen Biohof im Ort zu haben, bei dem die Lebensmittel schmackhaft und sogar noch günstiger sind als beim Discounter. Und im Winter muß ich auch keine Erdbeeren essen, ich kaufe saisonales Obst und Gemüse.
    Vielleicht leiste ich sogar eine kleinen Beitrag dazu, indem ich fast nur von antiken Möbeln und Dingen umgeben bin, also Sachen die schon lange in Gebrauch sind und immer noch gute Dienste tun. Ich muß nicht ständig etwas neues haben und durch deren Produktion noch mehr Strom verbrauchen, mal davon abgesehen das es mir sowieso nicht gefällt. Bin auch in der glücklichen Lage zur Arbeit laufen zu können, so daß unser Auto stehen bleibt. Das Licht wird bei uns gedimmt, Energiesparlampen sind sowieso überall drin und bei unseren Geräten wie Waschmaschine, Kühlschrank und Herd haben wir auf den Energiequotienten geachtet. Das sind alles sehr kleine Dinge und ich werde mir einen Kopf machen, was ich noch tun kann, um zumindest nicht unnötig Strom zu verbrauchen.
    Ich bin sehr traurig über die Ereignisse und bete für die Menschen aus Japan und die ganze Welt. Denn wir haben nur diese eine Welt und ich befürchte genau wie Du, daß unsere hochtechnisierte Gesellschaft die Erde zugrunde richten könnte.
    Zu denken gibt mir, daß derartige Katastrophen in immer kürzeren Abständen auftreten zu scheinen.

    Stille Grüße,
    Tanja

    AntwortenLöschen
  4. Ich danke DIR! Deine offene Art immer wieder hat mcih schon oft zum Nachdenken bewegt, weisst du (zB. wegen der Schokolade, du erinnerst dich?) und ich bewundere alle, die sich so engagieren wie ihr. Allerleirauhs Spendenpost finde ich jetzt auch gerade superschön, der gibt mir irgendwie Hoffnung und Kraft... denn das alles wirkt so lähmend und niederdrückend, nicht wahr? In gewisser Weise bin ich auch froh, zu sehen, wie die Menschen mitfühlen und mitdenken... das zeigt, dass die Menschlichkeit noch längst nicht tot ist, oder? Vielleicht wird sie umso kraftvoller, je übler uns mitgespielt wird...

    Danke! Bora

    AntwortenLöschen