nicht müde werden sondern dem wunder leise wie einem vogel die hand hinhalten. (hilde domin)

Montag, 21. März 2011

negantive energie verwandeln


vielen, sehr sehr vielen menschen geht es zur zeit so, daß sie absolut erschrocken und fassungslos sind über die ereignisse in japan, und vor lauter entsetzen garnicht wissen, was sie tun können: hilflosigkeit macht sich breit.

so ging es mir zuerst auch.
doch dann packte mich eine derartige wut!
wut auf die politiker, die da ihr spielchen spielen, um wiedergewählt zu werden;
wut auf die atomlobby, die für ihren profit über leichen - oder zumindest unser aller gesundheit - geht.

doch ich wollte etwas tun, nicht nur entsetzt dasitzen und mich vom grauen verschlingen lassen (und was ist schon mein grauen in stillen minuten gegen die realität der opfer in japan - ein klacks, ein nichts). und es gelang mir, die wut zu verwandeln. also begann ich im netz zu suchen, antiatomseiten zu lesen, wollte mir eine fahne bestellen, und weil alles ausverkauft war, habe ich mir eine antiatomsonne runtergeladen und damit eine fahne auf ein altes bettlakenstück selber gemalt. die hefte ich mir auf meine jacke oder tasche und trage damit meine meinung in die welt.

dann habe ich auch ein flugblatt  von 'atomausstieg-selbermachen' gefunden, das ich runtergeladen und (pssst! auf der arbeit) kopiert habe. damit hausiere ich derzeit allüberall. wannimmer ich mich dazu in der lage fühle, gebe ich den menschen, denen ich begegne, eines dieser flugis mit informationen zum atomausstieg im kleinen (stromanbieter-wechsel). (meist mit dem kommentar: "bitte kopieren und weitergeben!")
und wißt ihr was?
die resonanz ist großartig!
die meisten sind interessiert, bedanken und freuen sich, schon ein paarmal habe ich gehört:"da habe ich gestern grade mit meinem mann (frau/freundin) drüber gesprochen!". manche sind schon seit jahren mit ökostrom versorgt, finden aber mein engagement toll (und ich hoffe, ich stecke sie damit an! denn ich bin eigentlich so garnicht die agitatorin...)

und immer wieder erinnere ich die menschen daran, daß wir alle von den japanischen akw's profitiert haben und weiter profitieren. denn wir alle nutzen handys, dvd-oder mp3-player..., computer und notebooks, digitalkameras, japanische autos (ja genau, familie siebensachen fährt japaner!), haben in unseren autos japanische bauteile (opel ist sicher nicht die einzige marke).
das macht uns zwar nicht verantwortlich, aber doch immerhin als nutznießer irgendwie beteiligt.

herzerwärmend finde ich aktionen von anderen bloggerinnen, die selbstgemachtes zugunsten des japanischen volkes versteigern.
nicht zu vergessen diejenigen, die besonders die spirituelle ebene pflegen: heilkreise abhalten, gedankenenergie schicken, in geistiger liebe sich verbinden (das klingt hier sehr platt, mir fällt aber kein besserer ausdruck ein).

sicher helfen solche aktivitäten nicht konkret den menschen in japan in ihrem unvorstellbaren unglück. doch sie helfen mir, uns hier, nicht in fassungslosigkeit, teilnahmslosigkeit und resignation zu versinken.
ich selber habe aus meiner verwandelten hilflosigkeit und wut eine derartige energie gewonnen, daß eine kollegin meinte, "dir geht es aber grade besonders gut, oder?".

all solche aktionen sind wichtig und hilfreich, denn sie verändern die energie der welt.
auf geistiger, seelischer und materieller ebene.
ich danke euch,
macht weiter so!

nichts ist unmöglich!
das ist im negativen an der drohenden atomaren katastrophe zu sehen, aber warum sollte es nicht auch im positiven
durch all unsere energien möglich sein????
vielleicht ändert fukoshima doch alles?! 
lasst es uns unseren teil dazu beitragen!

in diesem sinne wünsche ich euch
einen schönen frühlingsanfang!

Kommentare:

  1. Hallo liebe Frau Siebensachen,
    genau...bin inzwischen auch "atomausstiegmäßig" unterwegs, sag es allen unmöglichen und möglichen Leuten. Und weisst du was? Gestern kam mein Papa mit dem Fahrrad zu mir geradelt, nur um mich zu fragen, wie genau denn so ein Umstieg auf Ökostrom funktioniert. Ach, ich hätte ihn knutschen können meinen alten Papa:)!!!
    liebste Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Mir geht es ähnlich wie Dir - in mir sammelt sich positive Kraft für so manches in diesen Tagen, und ich spüre eine unglaubliche Strömung von Liebe und Dankbarkeit in mir - schwer zu beschreiben, schwer nicht missverstanden zu werden damit.
    Ich habe viel mit Schülern gesprochen, habe keine Klasse ausgelassen - auch dabei vielleicht einige Samen gelegt. Sehr nachdenkliche Gesichter bei manchen, vielleicht wird dieses Gespräch in den Familien fortgesetzt, vielleicht wächst es immer weiter.
    Um japanische / asiatische Waren kommen wir alle kaum herum. Ich denke in JEDEM Auto, in JEDEM elektronischen Gerät. Ja, so ist das.
    Diese Atomausstiegsseite - ich kannte sie noch nicht - ist gut aufbereitet. Vor allem weil es dort nur echte Ökostromtarife gibt. Also nicht solche von großen Energiekonzernen, die alle möglichen Tarife im Angebot haben und, wenn sie einen Ökostromtarif verkaufen, gleichzeitig den konventionellen Kunden den Anteil an Atomstrom vergrößern. Das ist milde gesagt Makulatur, genau genommen Betrug. Die Kontingente werden nur umgeschichtet. Also vielleicht kannst Du das beim Verteilen immer gleich dazu sagen: nicht wo öko drauf steht ist auch öko drin - ist ja bei vielen Dingen so :(
    Gut erklärt wird das bei Stiftung Warentest: http://www.test.de/themen/umwelt-energie/meldung/Oekostrom-Wechsel-auf-gruen-4215250-4215252/
    (mein kleiner Beitrag zum Agitieren, welches ich einfach großartig finde!!!)
    Und als Physikerin kann ich über unsere Politiker nur den Kopf schütteln. Allen voran unsere Physikerpolitikerin - die WEIß, was sie lügt mit all ihren Bla-bla-Aussagen. Die anderen waren vielleicht bis vor einer Woche echt ahnungslos (wobei: als Politiker sollte man eigentlich ...).
    Ja, das Unwissen war/ist groß. Merke ich, wenn ich mit meinen Schülern spreche. Welche Un- und Halbwahrheiten sich da über Radioaktivität in den Köpfen befinden, das spricht Bände. Nun, aber die Öffentlich-Rechtlichen bekleckern sich in diesen Tagen auch nicht gerade mit dem Ruhm der wirklichen Wissensverbreitung ...
    Soweit mein Co-Posting :)
    Und jetzt geht's weiter im Korrekturtag
    Lieben Gruß
    Uta

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Frau Siebensachen,

    wie wunderbar, sich so für eine gute Sache zu engagieren! Denn selbst wenn nur eine Person zum Ökostrom wechseln würde, wäre es schon eine tolle Sache - aber bestimmt werden es im Lauf der Zeit noch viel viel mehr sein...

    Ich selbst fühle übrigens eine große Liebe zu den Japanern - ich habe einfach das Gefühl, daß sich diese Nation für eine große Aufgabe zur Verfügung stellt...

    Ich bin Schülerin in der Ausbildung zur Schamanischen Heilerin und bereite gerade für kommenden Samstag eine Erdheilungszeremonie vor - das wird mein erster Beitrag für Japan sein - und bestimmt folgen noch andere Aktionen.

    Viele liebe Grüße von Larissa

    AntwortenLöschen