nicht müde werden sondern dem wunder leise wie einem vogel die hand hinhalten. (hilde domin)

Donnerstag, 16. Januar 2014

diese viertelstunde

donnerstagmorgens, wenn ich die kinder versorgt und die jüngste in die schule begleitet habe, komm ich in die leere wohnung, räum schnell die küche auf, mach den restcaffè vom frühstück nochmal heiß, stell die erste waschmaschine an...
und dann setz ich mich mit dem caffè aufs sofa, genieße die stille, strick ein paar reihen und schaue dem tag beim hellerwerden zu...


... und dann kanns weitergehen.

Kommentare:

  1. Genau so mache ich das auch nur die Kleine ist um mich ,ich wünsche dir einen schönen Tag.Lg Galina

    AntwortenLöschen
  2. Das ist herrlich. So muss man es machen. Gerade schrieb ich von meinen ruhigen Morgenden mit den Kleinen. Alle Großen sind weg - dann ist es leer im Haus und alles hat seinen eigenen Zauber.

    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen