nicht müde werden sondern dem wunder leise wie einem vogel die hand hinhalten. (hilde domin)

Freitag, 3. Januar 2014

zwischen den jahren

die zeit zwischen den jahren war für mich eine ruhige - so ruhig es mit kindern nunmal geht ;-). weihnachten war entspannt und stressfrei, das größte kinderglück bestand in (aus einem alten roten sweatshirt selbstgenähten) schneeanzügen für die puppen. ich mußte zum glück nur zwei tage arbeiten (davon einen vor weihnachten) und habe ansonsten die freie zeit so sehr genossen (und genieße sie noch) ! stundenlang hab ich auf dem sofa gesessen und an einer jacke gestrickt, die seit über einem jahr schon in meinem kopf umhergeistert. wir haben uns an süßem und herzhaftem gefühlt kugelrund gegessen, und manches mal haben uns sogar die kinder das mittagessen gekocht.  ich habe die familie mit 'alten schätzen' versorgt: einer dvd mit pan-tau-filmen und einem buch mit mumin-geschichten. nun sind die kinder angefixt:" das gehört jetzt zu weihnachten dazu!", wurde schon verkündet. wir haben rumgelungert, die neuen schlittschuhe von herrn siebensachen ausprobiert und meinen bruder mit familie besucht. und es war so erholsam, daß herr siebensachen an einem tag vergaß, zur arbeit zu fahren (ein übertragungsfehler von dienstplan zu familienkalender).

am silvesterabend war ich so froh, als es endlich zeit war, rauszugehen! die kinder haben zum ersten mal alle drei durchgehalten und waren zum schluß so müde, daß es um jeden pieps streit gab *großermamaseufzer*. doch dann haben wir nachbarn mit kinderfreundinnen an der ecke getroffen, und das jüngste siebensächelchen hat sein erstes silvester erlebt (bisher hat sie immer verschlafen) und strahlend eine wunderkerze nach der anderen abgebrannt. es gab nur wenig wolken, so daß wir nach jahren mal wieder aussicht auf das feuerwerk der großen stadt hatten. nur das gläschen sekt ist mir nicht bekommen, es fiel mir echt schwer, am nächsten morgen die augen aufzumachen.

jetzt bleiben mir zwei tage ferien, die ich genüßlich auskosten werde, bevor mein hamsterrad sich wieder langsam zu drehen beginnt (die schule fängt erst mitwoch wieder an). nur der winter fehlt uns mit frost, schnee und eis. doch das hat ja noch zeit, oft wird es hier erst ende januar so richtig kalt.

nun ist es also da, das neue jahr.
sei willkommen, setz dich und bleib noch ein weilchen ;-)

Kommentare:

  1. Las uns noch einpaar Tage genießen bevor das hamsterrad seinen Anlauf nimmt .Liebe güße Galina

    AntwortenLöschen
  2. Ich liebe dieses Lotterleben und bin immer wieder froh, wenn es dann für eine Weile vorbei ist :-)))))

    AntwortenLöschen
  3. Hier sah es ähnlich aus - alle drei Kinder waren wach (und übermüdet), der Übergang friedlich, wir haben alte "Fünf Freunde"-Filme geguckt und genießen seitdem das Lotterleben. Und wenn es nach mir ginge, könnte das noch eine Weile so weitergehen ;-).

    AntwortenLöschen