nicht müde werden sondern dem wunder leise wie einem vogel die hand hinhalten. (hilde domin)

Mittwoch, 24. März 2010

ich mach nicht mit


...bei diesem gerenne um 'wer hat zuerst die flipflops an' und 'wer läuft zuerst im trägerhemd und röckchen rum'  (und 'wer liegt zuerst krank im bett'...)

ich finde das völlig skurril:
vor zwei wochen noch lag deutschland im schnee vergraben,
und heute tun alle viele so, als wäre der sommer ausgebrochen.

hallo? es ist märz, grademal war frühlingsanfang!
und auch wenn ich heute im langarmshirt (mit wollhemdchen drunter) draußen in der sonne geschwitzt habe, so ist es doch noch kühl, sobald die sonne wegguckt.
sicher genieße ich es, die dicken pullover weglegen zu können, mal wieder baumwollsocken anziehen zu können ohne eisfüße zu bekommen, ohne schal und mütze aus dem haus zu gehen, in frühjahrsschuhen zu laufen. unser flur beherbergt seit heute mehrere berge schuhe, einige zum direkt-wegräumen, manche müsen vorher noch geputzt werden, andere wollen ihren platz im schuhregal erst finden. und auch die winterjacken und -pullover werden in den nächsten tagen gut verpackt.
aber:
alles mit maß. die große tochter und ich haben uns auch schon halsweh eingefangen, denn obwohl es schon so 'warm' ist, ist der körper doch noch (woll)hülle gewöhnt.

außerdem genieße ich gerade diesen übergang sehr, das langsame rasante erwachen der natur, die immer praller werdenden knospen, die jubilierenden vögel (außer frühmorgens ;-) ).
frühling und besonders vorfrühling hat einen besonderen zauber für mich:
es ist wirklichwirklichwirklich wahr, daß der winter vorbei ist, die natur erwacht und der ewige kreislauf von neuem beginnt.
die kargheit geht zuende und die ersten grünen sprieße und miniblüten bergen ein wunderbares versprechen. (gabriela hat dazu vor ein paar tagen auch schöne worte gefunden).
es ist eine zeit der verheißung und erwartung.
ich könnte mit den vögeln jubeln vor freude, und mein lieblingsfrühlingslied ist folgendes

Wenn der Frühling kommt,
von den Bergen schaut,
wenn der Schnee im Tal'
und auf den Hügeln taut,
wenn die Finken schlagen
und zu Neste tragen
dann beginnt die schöne Frühlingszeit.


Wenn der Weichselbaum
weiße Blüten schneit,
wenn die Störche kommen
und der Kuckuck schreit,
wenn die Bächlein quellen
und die Knospen schwellen,
dann beginnt die schöne Frühlingszeit .

 (leider habe ich keine vertonung im netz gefunden,
ihr könnt mich ja anrufen dann sing ichs euch vor :-D)

in diesem sinne wünsche ich euch wunderschöne erste frühlingstage!


Kommentare:

  1. Das ist ein Wort....ich wills hören...

    Ähnliches erlebe ich auch mir der Kleidungsfrage...Kleine Tochter hustet, weil sie die Tage ohne Jacke im Kindergarten lief.
    Großtochter erzählte mir heute, dass in der Schulbetreuung einige Kinder barfuß im Bach waren....meins war zum Glück nicht darunter...
    Aber genossen hab ich das Wetter heute auch...

    AntwortenLöschen
  2. morgen, ja? aber erst kaffee!
    eine gute nacht wünsch ich dir! husch ins körbchen!

    AntwortenLöschen
  3. Hast du das Bild bei mir gesehen, wo sich die Geburtstagsgäste gestern zuprosten? Ich habs auch fast nicht geglaubt, als ich die Mädchen gestern nach Hause kommen sah: In dünnen, ärmellosen Kleidchen, die Schuhe in der Hand, als hätten wir einen Zeitsprung von drei Monaten gemacht.
    Und der Sohn hat Halsschmerzen. Frühling ist bei uns immer auch Zeit der Kleiderstreitereien.
    Ich könne übrigens mitsingen!
    Einen wundervollen Tag dir!
    Gabriela

    AntwortenLöschen
  4. ...dann wären wir schon ein Trio beim Singen - bei mir wäre es sicher nicht schön, aber selten und mit vollem Herzen........... hach - ich fühle mich gerade in meine Kinderzeit im Kinderchor zurückversetzt und mir fällt ein Lied nach dem anderen ein

    Hörst Du die Finken im Wald wie sie schlagen,
    freu' Dich mit ihnen der Frühling ist da .......

    Danke für den musikalischen Anreitz an diesem herrlichen Morgen .....ich werde sicher singend meine Arbeit verrichten

    Danke Dir dafür - liebe Grüße C.

    AntwortenLöschen
  5. Hier hat es fürs WE Schnee bis auf 800m vorausfesagt.
    Und natührlich wohnen wir über 800m.

    LG Beatrice

    AntwortenLöschen
  6. Oh nee, der erste Kommentar gleich noch mit Schreibfehler.
    es muß heissen, vorausgesagt

    LG Beatrice

    AntwortenLöschen
  7. ja, ich habs eben auch erfahren, daß es nur ein kurzes frühlingsintermezzo war...
    die warmen sachen pack ich dann doch noch nicht weg!

    AntwortenLöschen
  8. ...als ich heute abend durch's viertel lief, etwa um halb sieben, da meinte ich, einen grillduft in der nase zu haben.

    ts, ts, dachte ich, das kann doch nicht sein.

    doch: mitschülereltern haben heute 'angegrillt'.

    ohne mich!

    ich möchte noch ein paar zwiebelkleidertage haben, an denen man den f r ü h l i n g erahnen darf, das sehnen nach licht und weite plötzlich ein ziel zu haben scheint...

    alles liebe!

    s.

    AntwortenLöschen
  9. Mist, wir haben das singen vergessen.... vielleicht hätt das den Frühling gelockt...

    AntwortenLöschen