nicht müde werden sondern dem wunder leise wie einem vogel die hand hinhalten. (hilde domin)

Freitag, 19. März 2010

vermischtes


* gestern hat auch bei uns die gartensaison so richtig begonnen. nach einer elternratssitzung am vormittag habe ich eine dicke suppe gekocht aus kichererbsen, zwiebeln, knoblauch, fenchel und möhren. den großen topf habe ich mit diversen anderen notwendigkeiten (wechselwäsche, kaffepulver, wasserflaschen, obst etc) ins auto gepackt, auf dem weg noch ein brot erstanden und dann zwei der drei kinder aus kindergarten und schule eingesammelt und in den schrebergarten kutschiert. unange-schnallt den waldweg hochfahren zu dürfen sorgt dabei immer wieder für spannung :)). das erste mittagessen im freien haben alle sehr genossen, eins der kinder schrie sogar nach ihrer (spiel)sonnenbrille :-).
ach es war einfach wunderbar! und der caffè draußen ist nicht sofort kalt gewesen! (das ist schon ein nachteil vom espresso: diese minimenge wird ratzfatz kalt. aber frau schlau hatte die tassen diesmal für verlängerten genuß vorgewärmt!).
so sah es jedenfalls aus:


danach habe ich tatsächlich das einundandere geschafft, teils gemeinsam mit den kindern, teils 'allein': ein vogelhäuschen haben wir gesäubert, ausgeräuchert und dann endlich richtig befestigt; den kaputten hahn des einen regenfasses ausgebaut (das einbauen hat dann nicht funktioniert, das machen wir einandermal ;-) ); den klapptisch hab ich wieder zum klappen gebracht, damit er durch die tür passt und nicht immer so mühsam durchs fenster bugsiert werden muß; und eine sonnenfalle(*) habe ich gebaut (bzw erneuert, auf dem bild ist noch die marode alte zu sehen). gejätet hab ich auch hierundda, das ist immer und überall vonnöten...

das klingt nicht viel für einen ganzen nachmittag, aber versorgung, verköstigung und vertröstung von drei kindern (die kleinste war inzwischen auch abgeholt) halten mich oft reichlich vom gärtnern ab. nach diesem nachmittag aber gehe ich davon aus, daß es dieses jahr besser klappt mit der gärtnerei!!!! 'große' kinder sind was feines!

((* eine sonnenfalle sorgt dafür, daß die von der sonne erwärmte luft nicht wieder flugs aus dem garten verschwindet, sondern dort verweilt. auf diese weise läßt sich das kleinklima eines gartens positiv beeinflussen. unsere sonnenfalle besteht aus einer schilfmatte, die am maschendrahtzaun befestigt ist. der garten liegt am nordhang und hat nach unten hin keine pflanzliche begrenzung, nur diesen durchlässigen drahtzaun. die schilfmatte sorgt nun dafür, daß die warme luft nicht sofort abfließt, sondern erstmal den boden unseres (zusätzlich von buchsbaum umrandeten) gemüsegärtchens erwärmt. *gärtnerinnenmodus aus*))

* der wurzelbehandlung zweiten teil habe ich heute gut überstanden. obwohl der zahn eigentlich 'tot' ist, hat er es doch nicht zugelassen, daß ich die porkelei ohne betäubung über mich ergehen lassen konnte. also mußte der gute zahnarzt wieder zur spritze greifen und erneut mehrmals (!) zustechen. tssss. danach mußte ich dann ja nur noch den mund aufreißen...;-)
bei dieser betäubung war aber was seltsames: mein kreislauf hat diesmal etwas dolle reagiert, ich habe sofort nach der spritze heftiges herzklopfen bekommen und mir wurde schummerig. 'na, anaphylaktischer schock?', dachte ich bei mir, machte die augen zu und wackelte mit den zehen. und dann kam das seltsame: ich lag da so und dachte 'ja hm, wenn das jetzt doller wird und du wegsackst, merkt das doch sofort keiner. hm. ey und dann?... schnell nochmal an die familie denken!' und während ich mir meine lieben so ganz nah ins bewußtsein holte, dacht ich aufeinmal 'nun mach aber keinen quatsch!', riß die augen auf  und war wieder voll da.
das war schon komisch.
ich war in keiner weise irgendwie weg, ich war voll bei bewußtsein und der kreislauf auch nur 'etwas' aus der bahn. aber seltsam war es schon.

* am abend habe ich einen kleinen suchspaziergang gemacht und tatsächlich das miffi (ein weißes stoffhäschen) der mittleren wiedergefunden, das ihr auf dem rückweg vom kindergarten abhanden (im wahrsten sinne des wortes, sie trugs ja in der hand) gekommen war. das verlorene saß mitten in einer baustelle, war seeeehr schmutzig und wollte sofort mit nachhause und baden ;-)
was wird sich das kind morgen früh freuen, wenn es das miffi auf der badheizung sitzen sieht!

* die blockade scheint ja wohl nicht mehr zu bestehen, wie zu sehen, hihi.
die ursache dafür leider schon noch. doch es hat sich momentan etwas eingelebt mit der schlechten nachricht, und so kann ich wieder denken und bloggen.

na denn - salü!

Kommentare:

  1. Oh, das finde ich alles ganz unglaublich viel für einen ganzen Tag! Viel und vielschichtig und unglaublich lebendig.
    Ich staune und hoffe, dass der ehemalige Blockadengrund sich auch wieder jäten oder umgraben oder was auch immer lässt.
    Ich wünsche dir eine erholsame, gute Nacht.
    Gabriela

    AntwortenLöschen
  2. oh, das war nicht alles an einem tag! der gartentag war gestern - leider schon.
    dir auch eine gute nacht!
    s.

    AntwortenLöschen
  3. und nein, der blockadengrund läßt sich nicht untergraben oder jäten, wie wunderbar einfach wäre das! ich kann da nichts beeinflussen, nur aushalten, unterstützen und warten. das ist schwer für mich, die ich sonst immer eine lösung finde und dann auch gern sofort anpacke.
    *seufz*

    AntwortenLöschen